Aktuelle Rückrufe rund ums Auto & Motorrad
 

Rückrufe bei Nissan - Micra und Sunny müssen in die Werkstätten

05 September, 2014

Massen-Rückruf beim japanischen Autohersteller Nissan: Weltweit werden 181.000 Autos zurückgerufen. Betroffen sind die Fahrzeugmodelle, die zwischen

Februar 2010 und Juli 2013 produziert wurden.
Wegen eines Defekts an der hinteren Trommelbremse werden nun insgesamt 126 000 Micra und Sunny in die Werkstätten beordert.

Laut Nissan könne eine Feder innerhalb des Bremssystems brechen. Bislang sei es aber zu keinen Unfällen aufgrund dieses Defekts gekommen. Ob auch Autos in Deutschland betroffen sind, steht noch nicht fest.
Außerdem muss Nissan noch 55.000 "March" - in Europa bekannt unter dem Namen "Micra" - auf dem japanischen Heimatmarkt zurückrufen.
Der Grund:
Der Kabelbaum des Anlassers könnte überhitzen.
Die Folge:
Der Motor lässt sich nur schwer oder schlimmstenfalls gar nicht mehr starten.
mid/rlo

zurück zur Übersicht der Rückrufe



Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ähnliche Themen