Aktuelle Rückrufe rund ums Auto & Motorrad
 

Japanische Hersteller Nissan, Mazda und Honda - Rückruf wegen defekte Airbags

24 Juni, 2014

Japanische Hersteller starten Rückrufaktion: So müssen die Autobauer Honda, Nissan und Mazda weltweit fast drei Millionen Autos zurückrufen.

Nicht nur bei den amerikanischen Automobilherstellern, sondern auch bei den japanischen Autobauern ist der Wurm drin.

So müssen die Autobauer Honda, Nissan und Mazda weltweit fast drei Millionen Autos zurückrufen. Der Grund: defekte Airbags. Auch in Deutschland müssen Fahrzeuge in die Werkstätten.

Honda ruft nach Angaben des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" insgesamt in Deutschland 34 889 Autos zurück. Betroffen sind die Modelle Accord (Baujahr 2003), Civic (2001 bis 2003), C-RV (2002 und 2003), Jazz (2002 und 2003) sowie Stream (2001 bis 2003).

Auch Mazda wird ab August 21 447 Exemplare des Modells Mazda 6 (Baujahre 2002 bis 2003) in Deutschland zurückrufen.

Nissan wird nach eigenen Angaben ebenfalls Autos in Deutschland zurückrufen müssen, wie viele und welche Modelle sind allerdings noch unklar. mid/shw

zurück zur Übersicht der Rückrufe



Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ähnliche Themen