Aktuelle Rückrufe rund ums Auto & Motorrad
 

Caravan Rückrufaktion - Fehlerhafte Achsen sorgen für Rückruf

20 August, 2013

Etwa 7.000 Caravans ruft jetzt der Hersteller von Achssystemen AL-KO in die Werkstätten. Bremstrommeln in der Baugröße 2361 des Herstellers können Unregelmäßigkeiten

bei der Lackschichtdicke aufweisen. Im ungünstigsten Fall können sich dadurch die Radschrauben lockern, was zum Radverlust führt. Die beobachteten Fälle treten laut "Neue Reifenzeitung" in erster Linie mit bestimmten Alufelgen und deren Radschrauben auf.
Betroffen sind einachsige Caravans deutscher, slowenischer und skandinavische Hersteller ab Oktober 2012 mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 1 600 Kilogramm mit AL-KO-Achse und Bremsen. Die möglicherweise fehlerhaften Bremstrommeln stammen aus der Produktion von Oktober 2012 bis Mai 2013.

Zur Beseitigung des Problems hat AL-KO gemeinsam mit den Caravan-Herstellern eine Austauschaktion gestartet. Der Hersteller bittet alle Verbraucher, die einen Caravan aus dem genannten Zeitraum besitzen, ihren Händler zu kontaktieren. Dieser stellt fest, ob der Anhänger betroffen ist. In diesem Fall erfolgt ein für den Kunden kostenloser Austausch der Bremstrommeln. mid/ts

zurück zur Übersicht der Rückrufe



Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ähnliche Themen