Schadstoffklassen
 

Schadstoffklassen Euro 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 und I bis VI


Hier finden Sie Wissenswertes zu den Schadstoffklassen Euro 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 für PKW und Motorrad sowie Euro I bis Euro VI für LKW und Bus.
Kennen Sie die Schadstoffklasse Ihres Kfz (PKW, Motorrad, Moped, Wohnwagen, Bus oder LKW)?
Die EU hat neue Grenzwerte für den Schadstoffausstoß von PKW, Motorrad, Bus und LKW beschlossen. Die CO2-Grenzwerte sollen realistischer werden.

Welche Schadstoffklassen gibt es?
Die Schadstoffklassen für PKW bei entsprechender Erstzulassung (EZ) sind:
  • Euro 1 - EZ seit 01.01.1993
  • Euro 2 - EZ seit 01.01.1997
  • Euro 3 - EZ seit 01.01.2001
  • Euro 4 - EZ seit 01.01.2006
  • Euro 5 - EZ seit 01.01.2011
  • Euro 6b - EZ seit 01.09.2015
  • Euro 6c (M, N1 Gruppe I) - EZ seit 01.09.2018
  • Euro 6d ISC-FCM (M, N1 Gruppe I) - EZ ab 01.01.2021
  • Euro-7-Norm - Es könnte davon ausgegangen werden, dass die neue Abgasnorm 7 im Laufe des Jahres 2025 verpflichtend wird. Die EU-Kommission will basierend auf einer Studie einen Vorschlag erarbeiten, dem das EU-Parlament zustimmen muss.

PKW Benziner und Diesel - Schadstoffklasse Euro 6 unterteilt in Euro 6c, Euro 6d, Euro 6d-TEMP ("TEMP" für temporär), Euro 6d-TEMP-EVAP, Euro 6d-TEMP-ISC, Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC, Euro 6d-ISC und 6d-ISC-FCM:
Für die Euro-Normen 6d, Euro 6d-TEMP, Euro 6d TEMP EVAP und Euro 6d TEMP ISC (M, N1 Gruppe I) gilt eine Verkaufsfrist (letztes Zulassungsdatum für die Erstzulassung) bis Ende August 2019, für die Abgasnormen Euro 6d-ISC und Euro 6d TEMP EVAP-ISC (M, N1 Gruppe I) gilt eine Verkaufsfrist bis Ende Dezember 2020. Seit dem 01.01.2020 ist die Euro-6d-ISC-FCM-Norm (M, N1 Gruppe I) für alle Typgenehmigungen und ab 01.01.2021 ist sie dann für alle Neuwagen verpflichtend. Die Norm Euro 6d-Temp bzw. 6d gilt für den RDE-Zyklus und die Norm Euro 6c für den WLTP-Zyklus. Die Grenzwerte der Euro-6-Norm bleiben trotzdem gleich. Im Messverfahren WLTP dürfen Diesel-Autos den NOx-Grenzwert von 80 mg pro Kilometer und Benziner 60 mg pro km nicht überschreiten.

Was ist die Emissionsklasse?
Eine Emissionsklasse ist eine per Norm oder Gesetz geregelte Klasse, die der Klassifizierung dient. Welche Schadstoffklasse Ihr Auto hat, steht in der Zulassungsbescheinigung Teil 1, wenn die Fahrzeugpapiere , die nach dem 01.10.2005 ausgestellt wurden, Zeile 14, unter Punkt 14.1. Die letzten beiden Ziffern der Emissionsschlüsselnummer zeigen Ihnen die Emissionsklasse.

Schlüsselnummer und Schadstoffklassen ermitteln - Welche Euronorm hat Ihr Fahrzeug?
Beim Neuwagenkauf setzt sich - unabhängig vom Autohersteller - einheitlich die Schadstoffklasse Euro 6 durch.
Anhand der jeweiligen Schlüsselnummer können Sie die Schadstoffklasse Ihres Fahrzeugs ermitteln:
Schlüsselnummern: Schadstoffklassen:
30ZX – 30ZZ nicht zugeordnet
36N0 bis 36Y0, 36ZA - 36ZL, 36AA - 36AR, 36BA - 36BC, 36BG - 36BI, 36CG - 36CI, 36DG Euro 6
35A0, 35B0, 35C0, 35D0, 35E0, 35F0, 35G0, 36H0, 35I0, 35J0, 35K0, 35L0, 35M0 Euro 5
32, 33, 38, 39, 43, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 73, 75 Euro 4
30, 31, 36, 37, 40, 41, 42, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 72 Euro 3
25, 26, 27, 35, 49, 50, 51, 52, 71 Euro 2
01, 02, 11, 12, 13, 14, 16, 18, 21, 22, 28, 29, 34, 77 Euro 1
00, 03, 04, 05, 06, 07, 08, 09, 10, 15, 17, 19, 20, 23, 24, 88, 92 Euro 0 (übrige und ehemals ohne Ozonfahrverbot)
Schadstoffklasse 30AX und 30ZX reine Elektrofahrzeuge (Kraftstoffcode "0004" im Feld 10 der Zulassungsbescheinigung Teil I und II (Code zu P.3. Kraftstoffart oder Energiequelle)
Schadstoffklasse 30AY und 30ZY Hybridantrieb mit Wasserstoff (Verbrennungsmotor) und Brennstoffzelle (E-Motor) und sowie extern aufladbarem elektrischen Speicher (Plug-in-Hybrid, Arbeitsverfahren OVC-FCHV) (Kraftstoffcodes "0011", "0015", "0028", "0035" oder "0036" im Feld 10 der Zulassungsbescheinigung Teil I und II

Welche Schadstoffklasse hat ein Lkw über 3,5 Tonnen oder ein Bus?
Die Schadstoffklassen für Busse und LKW über 3,5 Tonnen auf einen Blick:
Euro Euro Euro Euro Euro Euro
I II III IV V VI
Für LKW wird eine Euro VII Abgasnorm in absehbarer Zeit nicht eingeführt. Derzeit gibt es für Lastkraftwagen die Abgasnormen Euro I bis Euro VI.

Welche Schadstoffklasse hat ein Motorrad?
Die Schadstoffklassen für Moped, Quad, Trike, Leichtkraftfahrzeuge und Moped:

Seit 2018 gelten die Schadstoffwerte der Euro-4-Norm, die einen verringerten Schadstoffausstoß vorschreibt, auch für vier-, drei- und zweirädrige Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 km/h. Zu diesen Fahrzeugen zählen neben den neu in den Straßenverkehr gebrachten Mopeds und Mofas auch Quads, Trikes und Leichtkraftfahrzeuge (Microcars), die zulassungsfrei ab einem Alter von 16 Jahren gefahren werden dürfen.

Richtlinien des Europa-Rates:
Die Euronormen basieren auf den Richtlinien des Europäischen Rates wie folgend:
  • Euro 6 - Verordnung (EU) 2016/646 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 hinsichtlich der Emission von leichten PKW und Nutzfahrzeugen
  • Euro 5 - Verordnung 715/2007/EG mit den ergänzenden Verordnungen Nummer 692/2008 (EG), Nr. 595/2009 (EG), Nr. 566/2011 (EU) und Nr. 459/2012 (EU)
  • Euro 4 - Richtlinie 70/220/EWG in der Fassung 98/69/EG
  • Euro 3 - Richtlinie 70/220/EWG in der Fassung 98/69/EG
  • Euro 2 - Richtlinie 70/220/EWG in der Fassung 94/12/EG
  • Euro 1 - Richtlinie 70/220/EWG in der Fassung 91/441/EG

Schadstoffklasse und Umweltplaketten
Was ist eine Schadstoffklasse?
Jedes Fahrzeug hat eine bestimmte Schadstoffklasse. Kraftfahrzeuge werden anhand ihres Schadstoffausstoßes einer Schadstoffklasse zugeordnet. Die Schadstoffklassen lassen sich anhand des Typschlüssels eines PKW ermitteln und entscheiden, ob ein Kfz eine rote, gelbe, grüne oder keine Umweltplakette bekommt. Eine Abgasnorm bestimmt für die Fahrzeuge die Grenzwerte für den Ausstoß von Luftschadstoffen. Die EU-Abgasnorm wird auch als Euronorm oder Euro-Abgasnorm benannt. Nach den europäischen Normen wird festgelegt, welches Auto in welche Schadstoffklasse gehört.
Was sagt die CO2-Effizienzklasse beim Auto aus?
Die Effizienzklasse zeigt an, wie ein Fahrzeug vergleichsweise zu einem anderen Fahrzeug der gleichen Gewichtsklasse abschneidet. Für die Energieeffizienz-Berechnung eines Kfz wird dessen CO2-Ausstoß ins Verhältnis zu seinem Gewicht gesetzt. Die farbige CO2-Effizienzskala reicht von A+ (grün und sehr effizient) bis G (rot und wenig effizient). Das Pkw-Label soll den Vergleich innerhalb einer Fahrzeugklasse erleichtern.
Wann wird die neue Abgasnorm Euro 7 eingeführt?
Zu welchem Zeitpunkt die Schadstoffklasse Euro 7 eingeführt wird, ist noch ungewiss. Es könnte sein, dass die neue Abgasnorm für Neufahrzeuge ab dem Jahr 2025 zur Pflicht wird. Die EU-Kommission verhandelt derzeit noch über den Einführungszeitpunkt.
Grüne oder rote Plakette?
Die Feinstaubplakette ist von der Schadstoffklasse abhängig. Es gibt vier Schadstoffgruppe mit den Plaketten in den Farben grün, gelb, rot und keine Plakette für Benzinfahrzeuge mit den Schlüsselnummern 00, 03-13, 15, 17, 88, 98 und Dieselfahrzeuge mit den Schlüsselnummern 0-24, 34, 40, 77, 88, 98.
Plakettenfarbe für die Benziner:
  • Grün - Euro 1 oder besser
  • Grün - Euro 1 oder schlechter mit G-Kat
  • Keine Umweltplakette - Euro 1 oder schlechter ohne Kat oder mit U-Kat
Plakettenfarbe für die Dieselfahrzeuge:
  • Grün - Euro 4, Euro 5, Euro 6 oder D4
  • Gelb - Euro 3
  • Rot - Euro 2
  • Keine Umweltplakette - Euro 1 oder schlechter
2021 könnte nach der grünen, gelben und der roten Umweltplakette noch die blaue Plakette folgen - gültig für PKW, die die Euro-6-Norm erfüllen.

Warum ist die Schadstoffklasse wichtig?
Kraftfahrzeuge werden auf Grundlage ihres Schadstoffausstoßes in sogenannte Schadstoffklassen eingeordnet. Die Schadstoffklasse ist wichtig, denn sie beeinflusst beispielsweise, welche Umweltplakette Ihr Fahrzeug erhält und wie viel Kfz-Steuer Sie zahlen müssen. Welche Abgasnorm Ihr Auto hat, können Sie ganz einfach über die Emissionsschlüsselnummer in der Zulassungsbescheinigung Teil I herausfinden.

Schadstoffemissionsgrenzwerte auf einen Blick:
Hier finden Sie die Listen mit den Abgasnormen Euro 1 bis Euro 6 für Benzin- und Dieselfahrzeuge, Euro 1 bis Euro 5 für Motorräder und Leichtkrafträder, Euro 1, Euro 2, Euro 4 und Euro 5 für Kleinkrafträder sowie Euro I bis Euro VI für Diesel-LKW und Busse.
Die Abgasnorm Euro 5 ist seit 01.01.2021 für alle neu zugelassenen Motorräder (auch 125er) gültig.
Die Abgasnorm Euro 6d (-ISC-FCM) ist seit 01.01.2021 gültig. Nach vielen vorausgegangenen Stufen der Abgasnorm 6 über 6d TEMP und zuletzt 6d, entlastet nunmehr die Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM die Autoindustrie mit einer vorerst noch unbestimmt langen Geltungsdauer.
Die Abgasnorm Euro 6d-Temp (-ISC, EVAP-ISC) gilt seit September 2019 für den Einführungszeitpunkt neuer Typen und seit September 2020 für den Einführungszeitpunkt von Neufahrzeugen. Im Unterschied zur Euronorm 6d dürfen bei der Euro 6d-Temp beispielsweise die RDE-Ergebnisse etwas weiter von den Abgasgrenzwerten abweichen, als es seit 2021 der Fall ist. Einige Fahrzeughersteller übersprangen Euro 6c und zertifizieren gleich nach Euro 6d TEMP.
Die Abgasnorm Euro 6c gilt seit dem Stichtag 01. September 2018 für Fahrzeug-Neuzulassungen. Die Testzyklen sind realitätsnäher, die Fahrzeuge werden wie bei der 6d-Variante nicht mehr nur auf dem Rollenprüfstand getestet, sondern unter Realbedingungen auf der Straße.

Welche Abgasgrenzwerte gelten für PKW (Diesel, Benziner), Bus, LKW, Motorrad und Kleinkraftrad (Mofa, Moped oder Mokick)?
Nachfolgend finden Sie die jeweiligen Abgasnormen.
Grenzwerte für Schadstoffemissionen für PKW Diesel:
Typgenehmigung der neuen Kfz-Typen Typgenehmigung der neuen Fahrzeuge Testzyklus
Euro Norm 1 Seit 01. Juli 1992 Seit 01. Januar 1993 NEFZ
Euro 2 Seit 01. Januar 1996 Seit 01. Januar 1997 NEFZ
Euro 3 Seit 01. Januar 2000 Seit 01. Januar 2001 NEFZ
Euro 4 Seit 01. Januar 2005 Seit 01. Januar 2006 NEFZ
Euro 5a Seit 01. September 2009 Seit 01. Januar 2011 NEFZ
Euro 5b Seit 01. September 2011 Seit 01. Januar 2013 NEFZ
Euro 6b Seit 01. September 2014 Seit 01. September 2015 NEFZ
Euro 6c Seit 01. September 2017 Seit 01. September 2018 WLTC
Euro 6d-Temp Seit 01. September 2017 Seit 01. September 2019 WLTC
Euro 6d Freiwillige Einstufung Freiwillige Einstufung WLTC
Euro 6d-ISC-FCM Seit 01.01.2020 (36AP) / 10.01.2021 (36AQ-AR) Ab 01.01.2021 (36AP) / 01.01.2022 (36AQ-AR) WLTC

Grenzwerte der Schadstoffemissionen für PKW Benzin:
Typgenehmigung der neuen Fahrzeugtypen Typgenehmigung der neuen Kfz Testzyklus
Abgasnorm Euro 1 Seit 01. Juli 1992 Seit 01. Januar 1993 NEFZ
Euro 2 Seit 01. Januar 1996 Seit 01. Januar 1997 NEFZ
Euro 3 Seit 01. Januar 2000 Seit 01. Januar 2001 NEFZ
Euro 4 Seit 01. Januar 2005 Seit 01. Januar 2006 NEFZ
Euro 5a Seit 01. September 2009 Seit 01. Januar 2011 NEFZ
Euro 6b Seit 01. September 2014 Seit 01. September 2015 NEFZ
Euro 6c Seit 01. September 2017 Seit 01. September 2018 WLTC
Euro 6d-Temp Seit 01. September 2017 Seit 01. September 2019 WLTC
Euro 6d Freiwillige Einstufung Freiwillige Einstufung WLTC
Euro 6d-ISC-FCM Seit 01.01.2020 (36AP) / 10.01.2021 (36AQ-AR) Ab 01.01.2021 (36AP) / 01.01.2022 (36AQ-AR) WLTC

Grenzwerte der Schadstoffemissionen für Kleinkraftrad:
Typgenehmigung der neuen Fahrzeugtypen Typgenehmigung der neuen Fahrzeuge Testzyklus
Euro 1 Seit 17. Juni 1999 ECE R47
Euro 2 Seit 17. Juni 2002 ECE R47
Euro 4 Seit 01. Januar 2017 Seit 01. Januar 2018 ECE R47
Euro 5 Seit 01. Januar 2020 Seit 01. Januar 2021 WMTC

Abgasgrenzwerte für Motorrad und Leichtkraftrad:
Typgenehmigung der neuen Fahrzeugtypen Typgenehmigung der neuen Fahrzeuge Testzyklus
Euro 1 Seit 17. Juni 1999 ECE R47
Euro 2 Seit 17. Juni 2002 ECE R47

Abgasgrenzwerte für Busse und LKW Diesel:
Typgenehmigung der neuen Kraftfahrzeugtypen Testzyklus
Euro I 01. Januar 1992 ESC R-49
Euro II 01. Oktober 1996 ESC R-49
Euro III 01. Oktober 2000 ESC&ELR, ETC
Euro IV 01. Oktober 2005 ESC&ELR, ETC
Euro V 01. Oktober 2008 ESC&ELR, ETC
Euro VI 01. Oktober 2013 WHTC, WHSC

Zum WLTP-Prüfverfahren:
Die Schlüsselnummern 30AX, 30AY, 30AZ, 30ZX, 30ZY oder 30ZZ können nur dann benutzt werden, wenn das Kraftfahrzeug nach der Verordnung (EG) Nr. 715/2007 des Europäischen Parlaments in Verbindung mit der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 typgenehmigt wurde.

Neue Schadstoffklassen (OBD-Norm Euro 6-1 und Euro 6-2), gültig ab 2022, 2021, 2020, 2019, 2018, 2017 für neuzugelassene Fahrzeuge:
Seit Anfang September 2017 gelten neue Abgasnormen für neue Typzulassungen und seit September 2018 müssen alle Neufahrzeuge die Emissionsklasse 6c, seit September 2019 die Euro 6d-TEMP-EVAP und ab Januar 2021 die Abgasnorm Euro 6d erfüllen. Die Schadstoffklasse Euro 6c gilt für den WLTP-Zyklus, die neuen Euronormen 6d und 6d-Temp für den RDE-Zyklus. Die Prüfstandgrenzwerte sind mit denen der Abgasnorm Euro-6 identisch, doch die Messmethode ist erheblich strenger.
Abgasnormen (Benzin (PI), Diesel (CI) Motor): OBD-Norm: Fahrzeugklasse und Fahrzeuggruppe: Einführungsdatum Neufahrzeug: Letztes Zulassungsdatum:
Euro 6b Euro 6-1 M, N1 Gruppe I 31. August 2018
Euro 6b Euro 6-1 N1 Gruppe II, N1 Gruppe III, N2 31. August 2019
Euro 6c Euro 6-1 M, N1, Gruppe I 31. August 2018
Euro 6c Euro 6-1 N1 Gruppe II, N1 Gruppe III, N2 31. August 2019
Euro 6c Euro 6-2 M, N1 Gruppe I 01. September 2018 31. August 2019
Euro 6c Euro 6-2 N1 Gruppe II, N1 Gruppe III, N2 01. September 2019 31. August 2020
Euro 6d Euro 6-2 M, N1 Gruppe I 01. Januar 2021
Euro 6d Euro 6-2 N1 Gruppe II, N1 Gruppe III, N2 01. Januar 2022
Euro 6d-TEMP Euro 6-2 M, N1 Gruppe I, N1 Gruppe II, N1 Gruppe III, N2 September 2019
(neue Typen)
31. August 2019
Euro 6d-TEMP-EVAP Euro 6-2 M, N1 Gruppe I 01. September 2019 31. Dezember 2020
Euro 6d-TEMP-EVAP Euro 6-2 N1 Gruppe II, N1 Gruppe III, N2 01. September 2020 31. Dezember 2021
Euro 6d-TEMP-ISC Euro 6-2 M, N1 31. August 2019
Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6-2 M, N1 Gruppe 31. Dezember 2020
Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6-2 N1 II Gruppe 31. Dezember 2021
Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6-2 N1 III, N2 Gruppe 31. Dezember 2021
Euro 6d-ISC Euro 6-2 M, N1 Gruppe 31. Dezember 2020
Euro 6d-ISC Euro 6-2 N1 II Gruppe 31. Dezember 2021
Euro 6d-ISC Euro 6-2 N1 III, N2 Gruppe 31. Dezember 2021
Euro 6d-ISC-FCM Euro 6-2 M, N1 Gruppe 01. Januar 2021
Euro 6d-ISC-FCM Euro 6-2 N1 II Gruppe 01. Januar 2022
Euro 6d-ISC-FCM Euro 6-2 N1 III, N2 Gruppe 01. Januar 2022

Schadstoffklassen von Nutzfahrzeugen
Inländische und ausländische Nutzfahrzeuge - Alternativer Nachweis der Schadstoffklasse:
Für die Höhe der Kraftfahrzeugsteuer ist die Schadstoffklasseneinordnung eines Kfz ein entscheidender Faktor. Für die Abgasrichtlinien sind die zurzeit gültigen Schadstoffklassen S 1 bis S 5 relevant, auf deren Basis die Ermittlung der Kfz-Steuer für Nutzfahrzeuge erfolgt.
Sollte bei in- und ausländischen Nutzfahrzeugen kein Emissionsklassen-Nachweis im Sinne der vorangehenden Ausführungen möglich ist, so kann dieser auch durch Vorlage
  • eines gültigen Nachweises über die Erfüllung bestimmter Umweltanforderungen für das Fahrzeug oder
  • des aktuellen Kfz-Steuer-Bescheids in deutscher Sprache
erfolgen.
Emissionsgrenzwerte in Amerika - EPA und verschärfte kalifornische Grenzwerte
Emissionsklassen werden wegen den verschiedenen Grenzwert-Tabellen diverser EG Richtlinien in Verbindung zu sogenannten Eurostufen bzw. Schadstoffklassen eingerichtet. Auf Grundlage des geltenden Rechtes zur Typgenehmigung wird diese Zuordnung hergeleitet. Für die Abgase der Fahrzeuge sind in Europa bestimmte Abgasgrenzwerte maßgelblich, und zwar:
  • PM - Partikel
  • HC - Kohlenwasserstoffe
  • CO - Kohlenmonoxid
  • Nox - Stickstoffoxide
Außerhalb der Europäischen Gemeinschaft gelten andere Grenzwerte. Es gibt beispielsweise zwei unterschiedliche Gesetzgebungen in den USA, einmal die schärferen kalifornischen Grenzwerte nach CARB und einmal die US-amerikanischen Grenzwerte nach EPA.
Zum Vergleich haben wir Ihnen einen kleinen Auszug aus der in den USA gültigen Gesetzgebung zusammengestellt:
Emissionsklassen CO g/ Meile NMOG g/ Meile NOx g/ Meile
TLEV (Transient Low Emission-Vehicle) 3.40 0.125 0.400
LEV (Low Emission-Vehicle) 3.40 0.075 0.050
ULEV (Ultra Low Emission-Vehicle) 1.7 0.040 0.050
SULEV (Super Ultra Low Emission-Vehicle) 1.0 0.010 0.020
PZEV1 (Partial Zero Emission-Vehicle) 0.17 0.004 0.005
EZEV (Equivalent Zero Emission-Vehicle) 0.17 0.004 0.020
ZEV (Zero Emission-Vehicle) 0.00 0.000 0.000

PKW-Bestand nach Abgasnormen Euro 5 und Euro 6 gemäß Kraftfahrt-Bundesamt, Flensburg:
Zum 01. Januar 2021:
Schadstoffklasse Euro 6: Die Anzahl der Pkw mit der Emissionsgruppe Euronorm 6 stieg auf ca. 17,9 Mio. Einheiten an, wovon 890.597 Einheiten bereits die Euronorm 6d- und über 5,4 Mio. die Euro 6d-temp-Norm erfüllten. Der Anteil der Pkw mit Euro 6 stellte erneut den größten Anteil.
Schadstoffklasse Euro 5: Der Anteil von Pkw mit den Emissionsgruppen Euronorm 4 und Euronorm 5 reduzierte sich auf 23,8 Prozent beziehungsweise auf 24,6 Prozent.
Zum 01. Januar 2020:
Schadstoffklasse Euro 6: Circa 15,4 Mio. PKW (davon 89.019 PKW Euro 6d, über 3,5 Mio. PKW Euro 6d-Temp).
Schadstoffklasse Euro 5: Die Emissionsklasse Euro 5 reduzierte sich auf 25,8 Prozent.
Zum 01. Januar 2019:
Schadstoffklasse Euro 6: Etwa 12,4 Mio. PKW (davon 180 PKW Euro 6d, 813.314 PKW Euro 6d-temp).
Schadstoffklasse Euro 5: Den größten Anteil bildeten die Emissionsklassen Euro 4 und Euro 5.

Wissenswertes zum Kohlendioxidausstoß von Bus, LKW, PKW und Motorrad, Umweltplaketten, Fahrverbote, Stickoxid-Grenzwerte, hilfreiche Infos zur Auswirkung und Erklärung der Schadstoffklassen bei Dieselfahrzeugen und Benziner:
Leichte Nutzfahrzeuge - Der Fiat Ducato des Modelljahres 2022 wird mit Spannung erwartet. Die Motoren des neuen Kleintransporters entsprechen der Euro 6d-Final-Norm. Motorseitig bleibt es bei den vier Leistungsstufen von 120 bis 180 PS.
Mazda-Diesel - Der Autobauer Mazda hat das Diesel-Aggregat Skyactiv D technologisch weiterentwickelt. Neben effizienzsteigernden Maßnahmen solle dazu auch eine verminderte Reibung beim i-Activ AWD Allradantrieb beitragen. Ferner erfülle das Mazda-Modell CX-5 in allen Varianten die aktuell strengste Abgasnorm 6d-ISC-FCM, teilt der japanische Automobilhersteller mit.
Abgasemissionen, Emissionsgrenzwerte und Schadstoffreduzierung - Noch regelt die Euro-Norm 6, wie viel Schadstoff ein Fahrzeug verursachen darf. Die EU-Kommission bereitet derzeit die nächste Stufe der Norm vor, Ende 2021 soll der Gesetzesvorschlag folgen. Könnte die nächste Euro-Norm das Aus für den Verbrennungsmotor bedeuten? Konnte ein Fortschritt zwischen der Abgasnorm Euro6dTemp und Euro6d erzielt werden?
Kia Crossover-Stromer und Niro PHEV - Die Niro-Familie erfüllt ab Modelljahr 2021 die neueste Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM. Zum 01.01.2021 müssen alle neu zugelassenen Pkw die Euro 6d-ISC-FCM Norm erfüllen. Das Kürzel ISC steht für In-Service-Conformity-Tests und bedeutet, der Automobilhersteller muss anhand von Stichproben nachweisen, dass die gesetzlichen Vorgaben auch schon im Betrieb befindliche Autos einhalten. Das Kürzel FCM steht für Fuel Consumption Monitoring System und bedeutet, Autos mit Euronorm 6d müssen mit einem Fuel Consumption Monitoring System ausgestattet sein, welches über den gesamten Fahrbetrieb den realen Kraftstoffverbrauch im Pkw speichert.
Kleinwagen - Im neuen Kleinwagenmodell Hyundai i20 sind alle Triebwerke serienmäßig mit einer Start-Stopp-Automatik ausgerüstet und erfüllen die neueste Abgasnorm Euro 6d. Mit vier verschiedenen Getrieben und zwei Benzinmotoren soll das Stadtauto den unterschiedlichen Kundenbedürfnissen gerecht werden und eine effizientere Mobilität gewährleisten.
Das Bundesamt für Güterverkehr, kurz BAG, erteilt CEMT-Genehmigungen für das Jahr 2021 - CEMT-Kurzzeitgenehmigungen können nur auf Kraftfahrzeuge eingesetzt werden, die mindestens dem Standard "Euro IV-sicher" gemäß CEMT-Resolution Nr. 26 entsprechen.
Abgasnorm Euro 7 - Einen eigenen V6-Motor entwickelt derzeit die Automarke Aston Martin. Das 3,0-Liter-Aggregat wurde für eine Reihe neuer Mittelmotorsportwagen entworfen und kommt erstmals im 2022 startenden Aston Martin-Modell Valhalla zum Einsatz. Der Motor ist so konzipiert, dass alle Varianten den Anforderungen der künftigen Schadstoffklasse Euro 7 entsprechen werden, teilte der britische Sportwagenhersteller mit.
Sportwagen oder Familienauto? - Mittlerweile führen fast alle deutschen Premium-Hersteller hochmotorisierte Kombis im Programm. Der Autohersteller Audi startet die vierte Generation seines RS 6 Avant. Glatte 600 PS leistet der V8-Biturbo-Motor mit Mild-Hybrid-Modul und der Schadstoffklasse Euro 6d-Temp.
Wissenswertes zur Schadstoffemissionsmessung 2021 und 2020 - Eine verschärfte Messung der Schadstoffemissionen gilt seit 01.01.2020 für den Betrieb auf der Straße. Maximal das 1,5-Fache des Laborgrenzwertes bei Stickoxiden (bis 120 Mikrogramm pro Kilometer) dürfen alle neu typgenehmigten Automodelle im RDE-Test erreichen. Dies gilt ab 01. Januar 2021 dann für alle neuzugelassenen Modelle in der Europäische Union.
Dieselautos nachrüsten – Ja oder Nein? - Die Anzahl älterer Dieselfahrzeuge soll in Deutschland 2018 abgenommen haben, ebenso die Verbreitung von Selbstzündern der Schadstoffklasse Euro 1, Euro 2 und Euro 3. Ab 2020 wird die Abgasnorm Euro 6d für neue Typzulassungen und ab 2021 für alle Neuwagen Pflicht.

Weitere Infos aus unserem News-Archiv, die Sie auch interessieren könnten:
Abgasnorm Euro 6d Temp - Die EU-Verordnung ist seit dem 01. September 2019 für alle Neufahrzeuge verbindlich. Der Fahrzeughersteller Peugeot hat seine Motorenpalette modernisiert. Die neue Abgasnorm sollen nun fast alle Pkw-Aggregate erfüllen.
Gerichtsurteil Diesel-Fahrverbote - Städte und Kommunen können, unter bestimmten Voraussetzungen, für ältere Dieselfahrzeuge, die nur die Abgasnorm Diesel-Euro 4 oder schlechter erfüllen, Fahrverbote verhängen. Die Einführung von Fahrverboten in manchen Innenstädten könnte auch für Dieselfahrzeuge der Emissionsklasse Euro 5 und für Benziner unterhalb der Schadstoffnorm Euro 3 kommen. Freie Zufahrt haben Dieselautos der Schadstoffklasse Euro 6. Erfüllt der PKW nur die Schadstoffnormen Euro 1 bis Euro 4, so endet die Zahl in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Feld 14.1) zwischen 00 und 88, bei der Euronorm 5 zwischen 35AO bis 35MO und bei Euro 6 zwischen 36NO bis 36YO (siehe oben in der Tabelle). PKW-Plaketten werden nach Schadstoffklassen vergeben.
Hardware-Nachrüstung für Euro-5-Dieselfahrzeuge? - Eine neu aufgespielte Software soll eine spürbare Verbesserung im Kampf gegen die Luftverschmutzung durch Stickoxide aus Dieselmotoren (NOx-Emissionen) erreichen. Ermöglicht die Verwendung des SCR-Verfahrens aktuell nur die Erfüllung der Schadstoffnorm Euro-6 und der noch strengeren US-Norm?
Neuwagenkauf mit Diesel-Abwrackprämie - Ab sofort gewährt die Automarke Suzuki für Neuwagenkäufer, die einen Diesel der Abgaseinstufungen Euro 1 bis Euro 4 in Zahlung geben und diesen verschrotten lassen, einen modellabhängigen "Eco-Bonus" bis 4.000 Euro. Die Kfz-Steuer können Sie nach Schadstoffklassen berechnen.
Euro 6 Fahrzeuge - Die Umrüstung von Diesel-Bussen ist wirkungsvoll. In Bezug auf Feinstaubpartikel und Stickoxide erreichen mit modernster Filtertechnik nachgerüstete Euro IV-Diesel-Busse im Realbetrieb Euro VI Niveau.



Ähnliche Themen
Tipps zur Zulassung eines Fahrzeugs
Auto Kaufvertrag kostenlos zum Download
Übersicht der neuen Führerscheinklassen
Was ist mein Auto noch wert? - SchwackeListe kostenlos
Länderkennzeichen auf einen Blick
Tipps zur grünen Versicherungskarte