Aktuelle Auto News
 



Scheibenreiniger im Test

06 Juli, 2010

Insektenfriedhof - Welche Scheinreiniger erzielen die beste Wirkung?Der Test zeigt: Von insgesamt 9 Produkten schnitten nur 3 Scheibenreiniger mit der Note „sehr empfehlenswert“ ab. Testsieger wurde:

Nahezu jede sommerliche Überlandfahrt hinterlässt auf der Frontscheibe des Autos einen „Insektenfriedhof“. Die teils schleimigen tierischen Überreste sehen nicht nur ekelig aus, sie können auch gefährlich werden, wenn die Sicht dadurch eingeschränkt wird. Dagegen bietet der Handel vielversprechende Reinigungsmittel an. Ob diese tatsächlich etwas taugen, wollte jetzt der ACE Auto Club Europa wissen und hat daher gemeinsam mit der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) spezielle Reinigungszusätze auf deren Wirksamkeit und Materialverträglichkeit geprüft. War am Ende der Prüfung alles sauber und klar?

Von insgesamt neun Produkten schnitten in der Gesamtbewertung nur drei Scheibenreiniger mit der Note „sehr empfehlenswert“ ab.

Testsieger wurde
„CW 1:100 Super Scheibenreiniger“ von Dr. O.K. Wack.
Das Mittel wird für 8, 45 Euro angeboten, pro Liter Fertigmischung müssen 34 Cent (Ct) veranschlagt werden. Auch die beiden Konzentrate „Klare Sicht Sommer 1:100“ von Aral (6, 49 Euro / pro Liter 26 Ct) und „Xtreme Scheibenreiniger 1:100 Nano Pro“ von Sonax (7,99 Euro / pro Liter 32 Ct) wurden als „sehr empfehlenswert“ eingestuft. Mit einem „empfehlenswert“ befinden sich auch Produkte von Jet, Nigrin und RS 1000 noch ganz gut im Rennen der Reiniger.

Mit einem „nicht empfehlenswert“ am schlechtesten hingegen bewerteten die Tester das „Konzentrat Sommerklarsicht 1:10“ von Shell und das „Scheibenreinigerkonzentrat“ von A.T.U. Die Reinigungswirkung beider Produkte liegt weit unter dem Durchschnitt. Als nur „bedingt empfehlenswert“ bezeichneten die Experten des ACE den mit BMW-Label versehenen Reiniger „Scheibenklar ohne Frostschutz“. In puncto Materialverträglichkeit etwa mit Lack und Kunststoff gab es lediglich bei den Testkandidaten von Shell und A.T.U. Beanstandungen.
ACE Auto Club Europa, Stuttgart
www.ace-online.de

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights