Aktuelle Auto News
 



Fahrbericht Ford Fiesta Active: Crossover mit leichten SUV-Merkmalen

16 Mai, 2018

Fahrbericht des vielseitigen Kleinwagen Ford Fiesta Active mit den technischen Daten: Die Kölner haben ihren Kleinwagen kurzerhand höhergelegt und ihm einige Features verpasst.

.

Das Phänomen ist hinlänglich bekannt: Immer mehr Menschen stehen auf SUV oder zumindest Crossover. Wer sich nicht völlig diesem Trend hingeben will, begnügt sich vielleicht mit dezenten Allround-Akzenten und freut sich über ein besonders vielseitiges Auto ohne teuren Schnickschnack. Genau in diese Richtung geht Ford mit dem ab sofort erhältlichen Fiesta Active. Ihren Kleinwagen haben die Kölner kurzerhand höhergelegt und ihm einige Features verpasst, die praktische Robustheit signalisieren sollen. Erste Testfahrten bescheinigen dem neuen Fiesta Active nun: Experiment gelungen.
Auf alles vorbereitet sein: Heute mehr denn je ein erstrebenswerter Zustand, besonders für Autofahrer. Wer deshalb nicht gleich den Mehrpreis für ein SUV investieren möchte, ist möglicherweise mit einem leichten Crossover wie dem neuen Ford Fiesta Active gut bedient: 18 Millimeter mehr Bodenfreiheit als der kleine Fiesta normalerweise bietet, entsprechend erhöhte Sitzposition, dazu ein Frontantrieb mit universellen Talenten für viele Gelegenheiten - nämlich die Fahrmodi "Normal", "Eco" für sparsames Vorankommen und "Rutschig". Letzterer soll ein Höchstmaß an Sicherheit und Vertrauen vermitteln. Etwa auf verschneiten und vereisten Straßen wirkt die Elektronik zu diesem Zweck mit gezielten kleinen Brems- und Beschleunigungsimpulsen jeglichem Über- oder Untersteuern entgegen.
Urbane Abenteuer auch außerhalb der Stadt sollen mit dem Fiesta Active möglich sein. Wer im höhergelegten Fiesta unterwegs ist, kann dies nachvollziehen. Die leicht erhöhte Sitzposition verstärkt nochmals das Gefühl von Sicherheit und Übersicht, das bereits der Standard-Fiesta recht gut vermittelt. Auch das Ein- und Aussteigen fällt etwas leichter sowie das Beladen des Kofferraums, der mit 269 bis maximal 1.093 Liter Volumen überschaubar, aber für die meisten Zwecke doch ausreichend groß ist. Die Optik hebt sich durch den serienmäßigen Crossover-Bodykit vom normalen Fiesta ab. Dazu gehören unter anderem Stoßfänger vorne und hinten im speziellen "Active"-Design, Seitenschweller in Schwarz mit silberfarbenem Einsatz und Radkasten-Verkleidungen in Schwarz.
Die Preise für den neuen Leicht-Crossover Fiesta Active beginnen bei 17.950 Euro für den 85-PS-Benziner. Der Dreizylinder-EcoBoost-Motor mit nur einem Liter Hubraum ist außerdem in den Leistungsstufen 100, 125 und - wie von uns getestet - 140 PS erhältlich. Zwei Diesel-Varianten mit einem 1,5-Liter-Vierzylindermotor leisten 85 oder 120 PS. Bei ersten Testfahrten über Stadt- und Landstraßen Südfrankreichs erwies sich der stärkste EcoBoost-Benziner im Fiesta Active als außerordentlich spritzig und kraftvoll. Der knackige Dreizylinder-Sound ist weitgehend gut gedämpft. Nur bei höheren Drehzahlen ist er deutlicher hörbar. Zum Charakter eines sportlichen Fiesta ST passt dies sicher besser als zum Allround-Fiesta, aber die akustischen Eskapaden des Dreizylinders halten sich in vertretbaren Grenzen.
Überzeugen kann das Downsizing-Aggregat auf ganzer Linie mit seiner starken und lange verfügbaren Schubkraft: 180 Newtonmeter Drehmoment, die sage und schreibe zwischen 1.500 und 5.000 Touren ordentlich Druck machen. Die Sechsgang-Handschaltung fühlt sich wie bei allen Fiestas auch im Active knackig und präzise an und muss wegen des breiten Drehzahlbands nicht allzu intensiv betätigt werden. Alternativ dazu bietet Ford nur für den 100-PS-EcoBoost-Benziner für 500 Euro Aufpreis eine Sechsgang-Automatik an. Unsere Testfahrten mit dem 140-PS-Motor ergaben im Mix aus Autobahn, Landstraße und Stadtverkehr einen Praxisverbrauch von 6,9 Liter Benzin je 100 Kilometer - das ist deutlich mehr als der Normverbrauch (4,8 l/100 km), aber angesichts beherzter Fahrweise vor allem auf den kurvigen Landstraßen noch ein vertretbarer Wert.
Wer ein Auto höherlegt, muss weitere Maßnahmen ergreifen, damit der höhere Schwerpunkt nicht auf Kosten der Fahrstabilität geht. Die Ford-Ingenieure haben dem Fiesta Active deshalb Modifikationen gegönnt an den vorderen Achsschenkeln, der Lenkung, den Federn, den Stabilisatoren und den Stoßdämpfern. Herausgekommen ist ein Fahrwerk, das zunächst auf städtischen Straßen mit Wellen und Buckeln arg straff erscheint. Wenn man jedoch auf kurvigen Landstraßen und in bergigen Serpentinen die Dynamik des Active-Fahrwerks genießt, weiß man diese Abstimmung zu schätzen.
Die sportliche Auslegung des Ford Fiesta Active hat System. Denn Roelant de Waard, als Vizepräsident von Ford Europa verantwortlich für Marketing, Sales und Service, betont: "Autokäufer lieben die Vielseitigkeit, das kraftvolle Design und das besondere Gefühl von Sicherheit, das ein SUV vermittelt. Im neuen Ford Fiesta Active haben wir diese Qualitäten mit allen technischen Vorzügen unseres Kleinwagen-Bestsellers und der markentypischen Fahrdynamik kombiniert."
Und auch um 18 Millimeter höhergelegt soll der Fiesta also seine modelltypischen Merkmale weitgehend beibehalten. Was ihm auch gelingt. Zum Beispiel überzeugt der Kölner Crossover mit einem angenehm engen Wendekreis von 10,4 Meter -, schließlich soll er laut Ford wendig genug für "urbane Abenteuer" sein. Ob Country oder City: Das Zeug zum vielseitigen Kleinwagen für alle Fälle hat der Fiesta Active ohne Zweifel.
Ralf Schütze / mid

Technische Daten Ford Fiesta Active 1.0 EcoBoost (140 PS):
Fünftüriger, leicht höher gelegter Kleinwagen, Länge/Breite/Höhe/Radstand in Meter: 4,07/1,76 (o.Spiegel)/1,49/2,49, Leergewicht: 1.190 kg, zul. Gesamtgewicht: 1.675, max. Zuladung: 485 kg, Kofferraumvolumen: 269 - 1.093 l, Tankinhalt: 42 l, Preis: 21.150 Euro.
Motor: Reihendreizylinder-Benziner mit Turboaufladung, Hubraum: 998 ccm, Leistung: 103 kW/140 PS bei 6.000/min, max. Drehmoment: 180 Nm bei 1.500 bis 5.000/min, Beschleunigung 0 bis 100 km/h: 9,7 s, Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h, Normverbrauch: 4,8 l auf 100 km, CO2-Ausstoß: 110 g/km, Sechsgang-Handschaltung, Frontantrieb. mid/rs
Bildquelle: Ford, Bildunterschrift: mid Nizza - Ab sofort ist der Ford Fiesta Active als gemäßigter Crossover mit leichten SUV-Merkmalen zu haben.

Mehr zu den Themen "Automarke Ford, Fahrberichte und neue Modelle":
Fahrbericht Ford Galaxy
Fahrbericht Ford C-Max
Ford Neuheiten bis 2021
Ford Vertragshändler-Suche
Ford Jahreswagen von Werksangehörige
Ford EU Neuwagen
Autokreditvergleiche - ein günstiger Weg zum Wunsch-Ford
Kfz-Versicherungen im Vergleich

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights