Aktuelle Auto News
 

SUV Neuheiten 2017: Skoda Kodiaq - Wie der Bär, so das Auto

07 Mai, 2016

Zu den Highlights der SUV Neuheiten 2017 gehört auch das große SUV von Skoda, welches Kodiaq heißen wird.

Der Name bezieht sich auf den Kodiakbären, der auf der gleichnamigen Insel vor der Südküste Alaskas lebt. Mit dem neuen Modell, das in der zweiten Hälfte des Jahres 2016 der Öffentlichkeit vorgestellt wird, startet Skoda seine Modelloffensive im SUV-Segment. Die Markteinführung ist für 2017 geplant.

Auf Kodiak Island, der rauen Insel vor der Südküste Alaskas auf dem 57. Breiten- und 153. Längengrad, leben neben 14.000 Menschen rund 3500 Kodiakbären. Die Alutiiq nennen sie „Taq uka aq“. Der Buchstabe "q" am Ende ist in ihrer Sprache charakteristisch für Tiernamen. Größe, Kraft und hohe Kompetenz für das Leben in der Wildnis – der namensgebende Bär und der Skoda haben gemeinsame Charakterzüge. Das 4,70 Meter lange SUV kann bis zu sieben Personen an Bord nehmen und schlägt sich auch abseits befestigter Straßen stark. Die verborgene Kraft des Raubtiers sieht Skoda auch im Design des Kodiaq. Seine markante, muskulöse Linienführung steht für Dynamik, Robustheit und für seine ausgeprägt beschützende Stärke.

Eine andere Parallele ist der Familiensinn des Bären. Mit einem Körpermaß von aufgerichtet bis zu drei Metern und etwa 400 Kilogramm Gewicht bei den Männchen sind Kodiaks eine der größten und stärksten Bärenarten. Dabei leben sie im Gegensatz zu einigen ihrer Artgenossen ausgesprochen friedfertig und sozial: Sie kommen immer wieder in familienähnlichen Gruppen zusammen, tauschen Erfahrungen aus oder spielen mitunter zusammen. Manche Kodiakbären teilen sich die besten Stellen für den Lachsfang. Dabei entwickeln die klugen Tiere – frei nach dem Skoda-Motto "Simply Clever" – Tricks und Techniken. ampnet/Sm

Ähnliche Berichte zum Thema SUV Neuheiten 2017 und Skoda:
Skoda Vertragshändler im Überblick
Skoda EU Neuwagen - eine günstige Alternative
Skoda Neuheiten bis 2018
Autofinanzierung - der günstige Weg zum Wunsch-Skoda

zurück zu den News      



RSS-FEED abonnierenRSS-FEED abonnieren

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights