Aktuelle Auto News
 



Neuwagensuche: Ein Weg durch den Angebots-Dschungel

16 Februar, 2016

Die Neuwagensuche ist oft voller Hindernisse. Wer ein Neufahrzeug kaufen möchte, braucht oft viel Geduld. Denn alle Offerten klingen zunächst sehr verlockend. Doch welches Auto ist wirklich das richtige?

.

Damit sich die Kunden im Angebots-Dschungel etwas besser zurechtfinden, startete Mazda beispielsweise die Vertriebsplattform "FindMyMazda". Damit soll für Kauf-Interessenten die Neuwagen-Suche im Internet vereinfacht werden. Wie aber hat sich dieses System in der Praxis bewährt? Jetzt zieht der Hersteller nach den ersten sechs Monaten Bilanz.
"Die nahezu 100-prozentige Teilnahme-Quote der Händler sowie die hohen Zugriffszahlen zeigen, dass unser System sowohl bei den Kaufinteressenten als auch im Handel sehr gut ankommt", sagt der zuständige Direktor Felix Gebhart. Derzeit nehmen 447 Händler und somit 99 Prozent der gesamten Mazda-Händlerschaft an der Plattform teil. Sie alle bieten zusammen knapp 20.000 Fahrzeuge an. Und dem gegenüber stehen laut Mazda mehr als 100.000 sogenannte "Unique Visits" ("Zugriffe") von Kauf-Interessenten pro Monat.
Potenzielle Kunden sollen durch den Filter-Mechanismus schneller zu ihrem Wunschfahrzeug gelangen und anschließend direkt eine Anfrage an den entsprechenden Händler stellen. Der Vorteil liegt laut Mazda auf der Hand: Kunden müssten nicht mehr Hersteller-übergreifende Portale aufsuchen, sondern finden aktuelle und vor allem lokale Angebote von autorisierten Händlern jetzt auf einer Seite, heißt es dazu. Und sollte ein Interessent noch unentschlossen sein, welches Modell zu ihm passt, liefert der Modell-Finder durch eine Bedarfsanalyse das zu dem Nutzer passende Modell, verspricht der Autobauer.
Dann gibt es die entsprechenden Angebote mit Fotos und einer exakten Kostenübersicht. Auch monatliche Finanzierungsraten seien sofort ersichtlich und können durch den Nutzer angepasst werden. Der Vorteil für Mazda: Der Autobauer kennt nun das Nutzerverhalten seiner Käufer besser. "Interessant ist, dass nur sechs Prozent aller potenziellen Käufer die Ergebnisliste nach dem Preis sortieren, oder dass mehr als 90 Prozent aller Interessenten ihren Traumwagen im Umkreis von 100 Kilometern suchen", sagt der für das Projekt verantwortliche Georg Schulte.
Doch damit nicht genug: In einem weiteren Schritt sollen die Angebote für Vorführwagen und Tageszulassungen stärker in den Vordergrund gerückt werden. Dabei soll auch die Bedienbarkeit klarer und somit einfacher für den Handel und die Interessenten werden. Deshalb wird das Layout angepasst. Auch eine Suchmaschinen-Optimierung der Plattform soll es geben. In Planung sei auch, "FindMyMazda" in die individuellen Händler-Webseiten einzubinden oder auch als Touch-Screen-Anwendung in die Händlerschauräume zu integrieren. Nur bezahlen muss der Kunde auch in Zukunft noch selber. mid/rlo

Tipps zur Neuwagensuche:
Autokauf - das sollten Sie wissen
Kostenloser Autokredit Vergleich und Kfz Versicherungsvergleich
Wissenswertes zur Kfz Garantie und Gewährleistungsfrist
Neuwagen Rabatte - Sondermodelle und Jubiläumseditionen

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights