Aktuelle Auto News
 



Ratgeber - Augen auf beim Motorölkauf

21 März, 2013

Hier finden Sie interessante Hinweise, was Sie alles beim Motorölkauf beachten sollten: Marken- oder Billigöle, wie sieht es bei einem Schaden mit Garantie- und Gewährleistungsansprüche an Hersteller und Händler aus? Ungeeignete Motoröle

senken die Laufleistung von modernen Pkw-Motoren um bis zu 40 Prozent. Besonders Dieselfahrzeuge mit Partikelfilter reagieren empfindlich auf falsche Schmierstoffe. Dessen Verwendung kann zu einer Verstopfung des Partikelfilters und zu einem erhöhten Verschleiß an Kolbenringen, Turbolader und anderen Bauteilen führen. Dennoch greifen immer mehr Autofahrer zu ungeeigneten Produkten. Entsteht dann ein Schaden am Motor, verlieren die Halter ihre Garantie- und Gewährleistungsansprüche an Autohersteller und -händler. Ebenfalls bedenklich: Eine Studie von Castrol und der Prüforganisation GTÜ hat ergeben, dass fast jedes vierte Fahrzeug mit zu niedrigem Ölstand über die Straßen rollt.
Nicht nur die Viskositätsklasse, sondern auch die Additive (Zusätze) entscheiden darüber, ob ein Öl für ein bestimmtes Fahrzeug geeignet ist. Für jeden Motor geben die Hersteller daher eine aktuell gültige Industrienorm und Freigaben für bestimmte Motoröle an. Diese bilden eine zuverlässige Informationsquelle zur Wahl des korrekten Schmierstoffs. Die unüberschaubare Produktvielfalt und die für Laien oft schlecht verständlichen Angaben auf den Verpackungen verwirren viele Autofahrer. Im Zweifel helfen hier Fachwerkstätten weiter.
Ein aktueller Test von "auto motor und sport" offenbart aber, das gutes Öl keinesfalls nur bei teuren Markenherstellern zu finden ist. Bei einem Test von 13 No-Name-Motorölen der Viskositätsklasse 5W-30 haben elf Kandidaten die strengen Anforderungen der Hersteller erfüllt. Einige Billig-Öle stehen dem im Test als Referenzprodukt herangezogenen Castrol-Öl zum Preis von 22 Euro pro Liter praktisch in nichts nach. Zehn Produkte besitzen die gleiche Herstellerfreigabe wie das Marken-Öl.
Bei der Bewertung der Eigenschaften haben das "GSL"-Öl von Real für 13,99 Euro pro Liter, das "Energy Combi LL" von Mannol für 6,99 Euro pro Liter und das "Longlife III" von Multilub für 17,79 Euro pro Liter am besten abgeschnitten. Das Produkt von Mannol hat auch die Preis-Leistungs-Wertung gewonnen. Nur zwei der Öle haben die Tester als nur "bedingt empfehlenswert" eingestuft. Das "K-Classic" von "Kaufland" und das "Longlife III" von "Gut & Günstig" enthalten einen grenzwertig hohen Anteil an Sulfatasche, die den Diesel-Partikelfilter verstopfen kann. ts/mid

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.



Unsere Highlights