Aktuelle Auto News
 



Sommerreifentest 2013 - Rutschpartie bei Nässe

21 Februar, 2013

38 Sommerreifen im Test: Bei Regen werden einige Sommerreifen zum Sicherheitsrisiko. Vier Reifen schneiden im großen Sommerreifenfest 2013 mangelhaft ab, weil sie auf nasser Fahrbahn versagten, so die Zeitschrift test in

ihrer aktuellen Ausgabe. Nach einem Gemeinschaftstest, den die Stiftung Warentest mit dem ADAC und anderen europäischen Automobilclubs und Verbraucherorganisatoren durchgeführt hat, gab es unter den 38 geprüften Sommerreifen auch „gute“ und „befriedigende“, aber auch „ausreichende“ Qualitätsurteile.

Die Bremswege der „mangelhaften“ Sommerreifen auf nasser Fahrbahn sind um zwei bis drei Wagenlängen größer als bei den besten Reifen. Beim Handling auf nasser Fahrbahn zeigte sich auch, dass es auf die richtige Gummimischung ankommt. Besonders verschleißfeste Reifen sind zwar langlebig, kommen aber bei Regen schnell ins Rutschen.

Die besten Reifen fahren und bremsen zuverlässig auf nasser und trockener Fahrbahn, sparen Sprit und halten lange. Bei der Kleinwagengröße 185/60 R 15 überzeugte vor allem der Michelin Energy Saver für einen mittleren Preis von 94 Euro mit sehr geringem Verschleiß und „guten“ Noten auf nasser und trockener Fahrbahn. Außerdem erhielten noch sieben weitere Reifen in dieser Klasse ein „Gut“. Die besten Noten in der Kompakt- und Mittelklassegröße 225/45 R 17 gehen an den Continental ContiSportCompact 5 für 138 Euro und Goodyear Eagle F1 Asymetric 2. für 130 Euro, gefolgt von fünf weiteren „guten“ Reifen.

Der ausführliche Test Sommerreifen erscheint in der März-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 22.02.2013 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/sommerreifen abrufbar. Stiftung Warentest www.test.de

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights