Aktuelle Auto News
 

Leichter Diesel für schweren Honda Civic

18 Februar, 2013

Autohersteller Honda verfolgt zwei Wege, um seine Autos sparsamer zu machen: Entweder mit Hybrid-Antrieb wie beim Kleinwagen Jazz oder mit Diesel-Motoren bei größeren Modellen. Den vor Jahresfrist neu aufgelegten Civic brachte Honda mit seinem 2,2-l-Diesel mit 110 kW/150 PS an den Start. Doch der

große Diesel war für den Kompakten eigentlich zu schwer. Mit diesem Diesel ist der Honda frontlastig und untersteuert, im Grenzfall rutscht er über die Vorderräder aus der Kurve. Das soll ein neuer kleinerer Diesel ausmerzen. Honda legt einen Motor mit 1,6-Litern Hubraum auf, wie ihn Peugeot, VW und Renault bereits haben. Mit der relativ hohen Leistung von 88kW/120 PS und 300 Newtonmetern Drehmoment geht der Honda-Diesel an diesen Wettbewerbern vorbei. Der neue Dieselmotor von Opel mit 100 kW/136 PS liegt indes an der Spitze des Segments.
Verbessert hat sich Honda im Leichtbau, denn der neue Antrieb ist genau 54 Kilogramm leichter als der alte, wobei der Motor allein 47 Kilo einspart und das Getriebe sieben weitere Kilos. Dennoch kann der Motor allein das Gewichtshandicap des Civic insgesamt nicht völlig ausgleichen. Der Civic 1.6i-DTEC ist noch immer mindestens 140 Kilogramm schwerer als etwa der neue VW Golf 1.6 TDI.
Dennoch übertrifft der Civic den Golf in der Fahrleistung: um 15 km/h in der Spitze und um eine halbe Sekunde beim Spurt aus dem Stand auf Tempo 100. Die Honda-Motorenentwickler schaffen sogar, dass der schwere Civic nicht etwa mehr verbraucht als der leichte Golf, sondern ihn im Normverbrauch mit 3,6 Litern Diesel pro 100 Kilometer sogar um zwei Zehntel unterbietet. Honda schreibt das vor allem dem Drall-Einlass im Zylinderkopf und der optimierten Motorreibung zu, die auf dem Niveau von Benzinern liegt. Dazu hat ihr Diesel ein zusätzliches Niederdruck-System, um mit einer hohen Rate der Abgasrückführung künftige Emissionswerte einzuhalten. Das gleiche Prinzip wendet Mercedes bei seinen neuen Dieselmotoren an.
Beim ersten Probegalopp während der Präsentation des Civic erwies sich der neue Dieselmotor nicht nur als antrittsstark, sondern auch als leise. Das verdankt er einem Trick. Honda spielt über die Lautsprecher Schwingungen ein, die den Geräuschen vor allem im Niederfrequenz-Bereich entgegenwirken. Das System (Interferenz) senkt den Geräuschpegel im Bereich unter 100 Hertz um enorme zehn dB, verbessert die Akustik also ganz erheblich. Es ist auch dann in Betrieb, wenn die Audioanlage ausgeschaltet ist und funktioniert so perfekt, dass die Passagiere den 1,6-Liter Diesel im Civic als stark gedämpft empfinden, besonders bei voller Last und niedriger Drehzahl.
Honda will den neuen Antrieb künftig auch beim CR-V und beim Accord einführen. Noch hat das Unternehmen den Preis des Civic 1.6i-DTEC nicht parat. Wenn der Verkauf im April 2013 beginnt, soll der Preisabschlag zum 2,2-Liter Diesel etwa 1.500 Euro betragen.
Knut Böttcher/mid
Plus: Gute Fahrleistungen, niedriger Kraftstoffverbrauch, leiser Lauf, neutrales Kurvenverhalten.
Minus: Hohes Gewicht.
Technische Daten Honda Civic 1.6i-DTEC:
Fünfsitziger Kompaktwagen, Länge/Breite/Höhe/Radstand: 4,30/1,77/1,47/2,60 Meter; Leergewicht: 1 440 Kilogramm, Gepäckraum: 467 Liter.
Motor: 1,6-l-Vierzylinder-Dieselmotor, 88 kW/120 PS, max. Drehmoment: 300 Newtonmeter bei 2000 U/min, Beschleunigung 0-100 km/h: 10,2 Sek., Höchstgeschwindigkeit: 207 km/h; Normverbrauch: 3,6 l Diesel/ 100 km, CO2-Ausstoß: 94 g/km. Schätzpreis ab 20 450 Euro. boet/mid
Bildquelle: Honda, Bildunterschrift: mid Berlin - In die Frontpartie des Civic legt Honda jetzt mehr Ausdruck. Unter der Haube kann der neue Vierzylinder-Diesel mit 1,6 Litern Hubraum und 88 kW/ 120 PS stecken.

zurück zu den News      



RSS-FEED abonnierenRSS-FEED abonnieren

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights