Aktuelle Auto News
 

Autohersteller Ford - 15 neue Modelle bis 2017

04 Oktober, 2012

Mit einer umfassenden Produktoffensive will Autohersteller Ford in den nächsten fünf Jahren seine Kundenzahl in Europa deutlich erhöhen. So sollen insgesamt 15 neue Modelle

bis 2017 auf den Markt kommen:vom Fiesta bis hin zum Transit. Auch die neuen Techniken wie die verbale Sprachsteuerung der Multimedia-Systeme wie "Ford SYNC" werden bei Ford bis 2015 in insgesamt 3,5 Millionen Fahrzeugen Einzug halten.
Als erstes Modell steht der überarbeitete Fiesta an. Er hat ein optisches Facelift und mit dem 1-Liter-Ecoboost-Motor ein besonders sparsames Triebwerk verpasst bekommen. Mit dem 74 kW/100 PS starken Dreizylinder soll der Kompakte einen neuen Sparrekord in seiner Klasse aufstellen. Ausgeliefert wird der neue Fiesta ab Januar 2013, bestellbar ist er ab Oktober. Für Leistunghungrige hat Ford auch noch einen Power-Fiesta parat. Der sportlich ausgerichtete Fiesta ST leistet mit seinem 1,6-Liter-Vierzylinder 132 kW/180 PS. Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell, das in den Jahren 2005 bis 2008 gebaut wurde und 110 kW150 PS aus zwei Litern Hubraum schöpfe, leistet der neue Fiesta ST 20 Prozent mehr und soll dabei mit rund 20 Prozent weniger Verbrauch auskommen.
Der neu entwickelte Ford Mondeo ist ab der zweiten Jahreshälfte 2013 erhältlich. Angeboten wird er wieder als viertürige Stufenhecklimousine, als fünftüriges Fließheckmodell und als Kombi-Version. Auffällig ist die sportlich-markante Linienführung der Karosserie. Großer Grill, neue LED-Scheinwerfer, herausgezogene Kotflügel und ein wuchtiges Heck lassen den neuen Mondeo wesentlich dynamischer wirken. Im Vergleich zum aktuellen Modell wächst der Mondeo deutlich in der Länge mit 4,87 Metern um stolze neun Zentimeter. Dafür wird er vier Zentimeter schmaler und zwei Zentimeter niedriger. Unverändert bleibt der Radstand mit 2,85 Meter. Gleich 15 Zentimeter Längenzuwachs weist derTurnier auf. Die Kombi-Version wird erstmals optional mit Allradantrieb angeboten.
Motorisiert sind alle Karosserievarianten gleich. Zunächst gibt es zwei Benziner mit 1,6 und 2,0 Liter Hubraum und Leistungen von 132 kW/180 PS und 176 kW/240 PS. Bei den Selbstzündern kommen die bekannten TDCI-Triebwerke mit 1,6 und 2,0 Liter Hubraum zum Einsatz. Ebenfalls für den neuen Mondeo steht zum Verkaufsstart der preisgekrönte 1-Liter-Ecoboost-Motor zur Wahl. Den Dreizylinder-Turbomotor baut Ford zwar in zwei Leistungsstufen mit 74 kW/100 PS und 88 kW/120 PS, aber es ist davon auszugehen, dass der große Mondeo mit der stärkeren Triebwerk-Version bestückt wird. Auch eine Hybrid-Version des Mondeo steht im Angebot.
Für das wichtige SUV-Segment hat Ford noch in diesem Jahr den überarbeiteten Kuga parat. Die neue Generation des Allradlers kommt mit einer überarbeiteten Karosserie, einer umfangreicheren und verbesserten Motorenpalette sowie neuen Technik-Features daher. Innerhalb der nächsten 18 Monate wird der Kuga aber noch einen weiteren SUV an die Seite gestellt bekommen. Der Ford EcoSport ist unterhalb des Kuga angesiedelt. Es soll mit einem sehr frischen Design, neuer Technik, vielen Sicherheitsfeatures und einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis auf Kundenfang gehen. Als einer der Antriebe für den EcoSport kommt der inzwischen von Ford als Allzweckmotor eingesetzte 1-Liter-Ecoboost zum Einsatz. Die steigende Nachfrage bei den SUV-Modellen bietet für Ford nun die einmalige Gelegenheit, seine Kompetenz in diesem Fahrzeugsegment aus den USA nach Europa zu übertragen. Besser spät als nie.
Und Freunde amerikanischer Sportwagen dürfen sich ebenfalls freuen. Es ist entschieden, dass Ford nach mehr als 40-jähriger Abstinenz vom europäischen Markt wieder offiziell den Mustang anbietet. Er soll durch sportliche Fahrleistungen und ein dynamisches Handling begeistern.
Die selbstbewussten Amerikaner gehen davon aus, mit einem erweiterten Angebot seiner Ecoboost-Motoren schon im nächsten Jahr bei Verbrauch und Emissionen eine führende Rolle in Europa einzunehmen. Dazu passt auch der rein elektrisch betriebene Ford Focus Electric, der Anfang des nächsten Jahres erhältlich ist. Mit dem "Ford C-Max Energi" bietet Ford ebenfalls 2013 sein erstes Plug-in-Modell an.
"Ford SYNC" zum Steuern von Telefon, Radio und Navigation per Sprachbefehl, hält nun in den meisten Modellen Einzug einschließlich dem elektronischen Notrufsystem, das bei einem schwereren Unfall automatisch einen Notruf mit Positionsangabe in der jeweiligen Landessprache sendet. Ebenfalls vor der Markteinführung steht das Active City Stop-System, das Auffahrunfälle besonders in der Stadt verhindern kann.
Ford hat sich also für die nächsten fünf Jahre jede Menge Aufgaben gestellt. Die ersten Schritte dazu sind schon gemacht und es sieht aus, als ob Ford einen Gang hoch schaltet, während der Wettbewerb auf die Bremse tritt. Jürgen Schramek/mid js/mid Bildquelle: Ford

Ähnliche Berichte rund um den Autohersteller Ford:
Fordhändler auf einen Blick
Günstige Ford Jahreswagen

zurück zu den News      



RSS-FEED abonnierenRSS-FEED abonnieren

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights