Lkw-Maut
 

LKW Autobahnmaut - Mautberechnung


Hier finden Sie interessante Informationen zur LKW Autobahnmaut, Mautverordnung, Mautberechnung, Mauthöhe und Mauterhebung. Seit 2021 gibt es neue Mautsätze.

5. Mauthöhe
Wie wird die LKW-Maut berechnet?
Die Maut wird aus der zurückgelegten mautpflichtigen Strecke des Kraftfahrzeugs oder der Fahrzeugkombination, der Euro-Schadstoffklasse, der Achs- und Gewichtsklasse und einem Mautsatz in Cent pro Kilometer berechnet, der jeweils einen Anteil für die verursachten Luftverschmutzungs-, Lärmbelastungs- und Infrastrukturkosten enthält.

Welche LKWs müssen auf der Autobahn oder Bundesstraße Maut bezahlen?
Die Lkw-Maut ist eine streckenbezogene Straßenbenutzungsgebühr für schwere Nutzfahrzeuge. In Deutschland gilt die Mautpflicht auf allen Autobahnen und Bundesstraßen. Seit 01. Oktober 2021 gelten neue LKW Mauttarife.

Welche Kraftfahrzeuge sind von der Lkw Maut befreit?
Ausnahmen von der Mautpflicht gibt es unter anderem für Einsätze in der Straßenreinigung, im Winterdienst, im Straßenbetriebsdienst und im Straßenunterhaltungsdienst.
Elektro-LKW gemäß der Förderrichtlinie für energieeffiziente und / oder CO2-armen schweren Nutzfahrzeugen sind ebenfalls von der Lkw-Autobahnmaut befreit:
(Zulassungsbescheinigung Teil I, Elektrisch betriebene Fahrzeuge im Sinne Paragraf 2 Nr. 1 des Elektromobilitätsgesetzes, kurz EmoG, dies sind reine Batterieelektrofahrzeuge, von außen aufladbare Hybridelektrofahrzeuge oder Brennstoffzellenfahrzeuge.)
Auch mit Erdgas-betriebene Fahrzeuge sind mautbefreit, wenn diese folgende Voraussetzungen erfüllen:
Seit dem 01. Oktober 2021 sind Erdgasfahrzeuge mautbefreit, wenn sie werksseitig für den Betrieb mit CNG, LNG oder als Zweistoff-Motor mit LNG/ Diesel ausgeliefert wurden und die Schadstoffklasse Euro VI erfüllen. (Einzureichende Nachweise: Zulassungsbescheinigung Teil I und COC (EG-Übereinstimmungsbescheinigung) des Kraftfahrzeugherstellers zum Nachweis der werksseitigen Auslieferung des Kraftfahrzeugs mit einem Erdgas-Antrieb CNG, NG, LNG oder einem bivalenten Antrieb LNG/ Diesel oder CNG/ LNG. Die Mautbefreiung für Erdgas-LKW endet am 31. Dezember 2023. Ab 01. Januar 2024 soll dann ein reduzierter Mautsatz gelten, der voraussichtlich rund 1,1 Cent/ km günstiger ist als für ein vergleichbares Diesel-Fahrzeug der Euro 6-Norm.
Die Gebührenordnung nach Schadstoffklassen belohnt unter anderem Lkw-Eigentümer oder Lkw-Halter, die bei ihren Fahrzeugen auf hohe Umweltstandards setzen. Die Eingabe der Schadstoffklassen liegt in Verantwortung der Nutzer. Die Nutzer sind verpflichtet, sich selbst korrekt zu deklarieren.

Was kostet die LKW Maut pro Kilometer?
Die LKW Mautsätze pro Kilometer setzen sich wie folgt zusammen:


Anteil Luftverschmutzung/ Schadstoffklasse + Anteil Infrastruktur / Gewichts- und Achsklasse + Anteil Lärmbelastung = Mautsatz

Luftverschmutzung:
Mautsatz-Anteil für externe Kosten abhängig von der Schadstoffklasse
Infrastruktur:
Abhängig von der Gewichts- und Achsklasse
Lärmbelastung:
Mautsatz-Anteil für externe Kosten pauschal

Die Gewichtsklasse muss gewählt werden:
Mautsatz-Anteil für externe Kosten pauschal
  • 7,5 Tonnen bis 11,99 Tonnen,
  • 12 Tonnen bis 18 Tonnen oder
  • mehr als 18 Tonnen.

Bei den Kraftfahrzeugen mit mehr als 18 Tonnen muss zusätzlich die Achsen-Anzahl angegeben werden:
3 Achsen oder 4 Achsen.

Die Schadstoffklassen gemäß dem Bundesfernstraßenmautgesetz werden in 6 Kategorien aufgeteilt:
Jedes Kfz wird aufgrund seiner Schadstoffklasse in einer der sechs Kategorien (A, B, C, D, E und F) zugeordnet.

Was kostet 1 km Maut mit dem LKW?
Die Mautsätze pro Kilometer - Seit dem 01. Oktober 2021 gelten folgende neue Mautsätze:

Die Mauttarife sind im Bundesfernstraßenmautgesetz festgeschrieben. Der Gesamtbetrag der Lkw Maut errechnet sich aus der Strecke, die ein Kraftfahrzeug oder eine Fahrzeugkombination auf mautpflichtigen Straßen zurücklegt und einem anteiligen Mautsatz (Euro pro Kilometer) für die verursachten Kosten für Infrastruktur, Luftverschmutzung und Lärmbelästigung (Gebührenstruktur nach dem „2. EEMD-Gesetz“).

Nachfolgend die Mauttabelle - gültig seit 01.10.2021
(Die Summe ist der Mautsatz in Euro pro km)
Emissionsklasse zGG / Achszahl Infrastruktur Luft Lärm Summe
Euro 6 7,5 t bis 11,99 t
12 t bis 18 t
bis 18 t mit bis zu 3 Achsen
bis 18 t ab 4 Achsen
0,065 €
0,112 €
0,155 €
0,169 €
0,012 €
0,012 €
0,012 €
0,012 €
0,002 €
0,002 €
0,002 €
0,002 €
0,079 €
0,126 €
0,169 €
0,183 €
Euro 5 / EEV 7,5 t bis 11,99 t
12 t bis 18 t
bis 18 t mit bis zu 3 Achsen
bis 18 t ab 4 Achsen
0,065 €
0,112 €
0,155 €
0,169 €
0,023 €
0,023 €
0,023 €
0,023 €
0,002 €
0,002 €
0,002 €
0,002 €
0,090 €
0,137 €
0,180 €
0,194 €
Euro 4 /
Euro 3 mit Filter
PMK*2 oder
höher
7,5 t bis 11,99 t
12 t bis 18 t
bis 18 t mit bis zu 3 Achsen
bis 18 t ab 4 Achsen
0,065 €
0,112 €
0,155 €
0,169 €
0,034 €
0,034 €
0,034 €
0,034 €
0,002 €
0,002 €
0,002 €
0,002 €
0,101 €
0,148 €
0,191 €
0,205 €
Euro 3 /
Euro 2 mit Filter
PMK*1 oder
höher
7,5 t bis 11,99 t
12 t bis 18 t
bis 18 t mit bis zu 3 Achsen
bis 18 t ab 4 Achsen
0,065 €
0,112 €
0,155 €
0,169 €
0,067 €
0,067 €
0,067 €
0,067 €
0,002 €
0,002 €
0,002 €
0,002 €
0,134 €
0,181 €
0,224 €
0,238 €
Euro 2 7,5 t bis 11,99 t
12 t bis 18 t
bis 18 t mit bis zu 3 Achsen
bis 18 t ab 4 Achsen
0,065 €
0,112 €
0,155 €
0,169 €
0,078 €
0,078 €
0,078 €
0,078 €
0,002 €
0,002 €
0,002 €
0,002 €
0,145 €
0,192 €
0,235 €
0,249 €
Euro 1 und 0 7,5 t bis 11,99 t
12 t bis 18 t
18 t mit bis zu 3 Achsen
18 t ab 4 Achsen
0,065 €
0,112 €
0,155 €
0,169 €
0,089 €
0,089 €
0,089 €
0,089 €
0,002 €
0,002 €
0,002 €
0,002 €
0,156 €
0,203 €
0,246 €
0,260 €
*PMK: Partikelminderungsklassen sind Nachrüstungsstandards zur Senkung des Partikelausstoßes

Nachfolgend die Mauttabelle - gültig von 01.01.2019 bis 30.09.2021
Schadstoffklasse Cent / km
Mautsatz-Anteil Luftverschmutzung
Mautsatz-Anteil Lärmbelastung Cent / km
Achs-/ Gewichtsklasse
Mautsatz-Anteil Infrastruktur Mautsatz in Cent / km
Euro 6 1,10 0,20
7,5 t bis 11,99 t
12 t bis 18 t
bis 18 t mit bis zu 3 Achsen
bis 18 t ab 4 Achsen

8,00
11,50
16,00
17,40

9,30
12,80
17,30
18,70
Euro 5, EEV1 2,20 0,20
7,5 t bis 11,99 t
12 t bis 18 t
bis 18 t mit bis zu 3 Achsen
bis 18 t ab 4 Achsen

8,00
11,50
16,00
17,40

10,40
13,90
18,40
19,80
Euro 4, Euro 3 + PKM 2 3,20 0,20
7,5 t bis 11,99 t
12 t bis 18 t
bis 18 t mit bis zu 3 Achsen
bis 18 t ab 4 Achsen

8,00
11,50
16,00
17,40

11,40
14,90
19,40
20,80
Euro 3, Euro 2 + PMK 1 6,40 0,20
7,5 t bis 11,99 t
12 t bis 18 t
bis 18 t mit bis zu 3 Achsen
bis 18 t ab 4 Achsen

8,00
11,50
16,00
17,40

14,60
18,10
22,60
24,00
Euro 2 7,40 0,20
7,5 t bis 11,99 t
12 t bis 18 t
bis 18 t mit bis zu 3 Achsen
bis 18 t ab 4 Achsen

8,00
11,50
16,00
17,40

15,60
19,10
23,60
25,00
Euro 1, Euro 0 8,50 0,20
7,5 t bis 11,99 t
12 t bis 18 t
bis 18 t mit bis zu 3 Achsen
bis 18 t ab 4 Achsen

8,00
11,50
16,00
17,40

16,70
20,20
24,70
26,10
PMK: Partikelminderungsklassen sind Nachrüstungsstandards zur Senkung des Partikelausstoßes.

Nachfolgend die Maut-Tabelle - gültig von 01.10.2015 bis 31.12.2018
Der Gesetzgeber hat bis Ende 2018 die Maut für Lkw sowie Fahrzeugkombinationen, deren zulässiges Gesamtgewicht (einschließlich Anhänger) mindestens 7,5 Tonnen betragen, eingebunden und die Achsklassen von zwei auf vier (2,3,4,5 und mehr Achsen) erweitert.
Zuerst wird jedes Fahrzeug auf Grund seiner Schadstoffklasse gemäß Bundesfernstraßenmautgesetz den sechs Kategorien A, B, C, D, E und F zugeordnet. Für Fahrzeuge der Schadstoffklasse S6 gelten die Tarife der Kategorie A. Seit 01. Januar 2015 ist ein Mautsatz für Fahrzeuge der Schadstoffklasse Euro 6 gültig. Diese Fahrzeuge wurden ebenfalls der Kategorie A zugeordnet. Seit 01. Oktober 2015 wurde die Mautpflicht für LKW mit 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht eingeführt und gleichzeitig die Mauttarife geändert.
Zum 01. Juli 2018 wurde die Lkw-Maut auf alle Bundestraßen ausgeweitet. Das sind rund 40.000 zusätzliche mautpflichtige Kilometer des bundesdeutschen Fernstraßennetzes. Zum September 2018 wurde der Betrieb europaweit ausgeschrieben.

Rückblick auf Mauttabellen der vergangenen Jahre:
Mautsätze pro Kilometer ab 01.10.2015 bis 31.12.2018
Kategorie Mautsatz-Anteil in Cent
(Kosten für Luftverschmutzung)
Achszahl* Mautsatz-Anteil in Cent
(Kosten für Infrastruktur)
Mautsatz
in Cent
A 0 2 8,1 8,1
3 11,3 11,3
4 11,7 11,7
ab 5 13,5 13,5
B 2,1 2 8,1 10,2
3 11,3 13,4
4 11,7 13,8
ab 5 13,5 15,6
C 3,2 2 8,1 11,3
3 11,3 14,5
4 11,7 14,9
ab 5 13,5 16,7
D 6,3 2 8,1 14,4
3 11,3 17,6
4 11,7 18,0
ab 5 13,5 19,8
E 7,3 2 8,1 15,4
3 11,3 18,6
4 11,7 19,0
ab 5 13,5 20,8
F 8,3 2 8,1 16,4
3 11,3 19,6
4 11,7 20,0
ab 5 13,5 21,8


Schadstoffklassen gemäß Bundesfernstraßenmautgesetz

Ab 1.Okt.2006 bis 31.Dez.2008
Ab 01.Jan.2009 bis 31.Dez.2010
Seit 01. Januar 2011
Seit 01. Januar 2015
Kategorie A
S5 und EEV(**) Klasse 1
EEV(**) Klasse 1 und S5
S5, EEV(**) Klasse 1, S6
S6
Kategorie B
S4 und S3
S4 und S3 mit Partikelminderungsfilter Klasse 2, 3 oder 4
S4, S3 mit Partikelminderungsklasse 2, 3 oder 4
S5, EEV(**) Klasse 1
Kategorie C
S2, S1 und Fahrzeuge, die keiner Schadstoffklasse angehören
S3 und S2 mit Partikelminderungsfilter Klasse 1, 2, 3 oder 4
S3 ohne Partikelminderungsklassen, S2 mit Partikelminderungsklassen 1, 2, 3 oder 4
S3 mit Partikelminderungsklasse 2 oder höher, S4
Kategorie D
-
S3 und S1 und Fahr zeuge, die keiner Schad stoff klasse an ge hör en
S2 ohne Partikelminderungsklassen, S1 und Fahrzeuge, die keiner Schadstoffklasse angehören
S2 mit Partikelminderungsklasse 1 oder höher, S3
Kategorie E
-
-
-
S2
Kategorie F
-
-
-
S1, keine Schadstoffklasse

Euro-Schadstoffklassen gemäß Bundesfernstraßenmautgesetz
Kategorie A
Euro 6
Kategorie B
Euro 5, EEV(**) 1
Kategorie C
Euro 3 mit Partikelminderungsklasse 2 oder höher, Euro 4
Kategorie D
Euro 2 mit Partikelminderungsklasse 1 oder höher, Euro 3
Kategorie E
Euro 2
Kategorie F
Euro 1, Euro 0

Mautsätze pro Kilometer ab 01. Januar 2015 bis 30. September 2015
Kategorie
Mautsatz-Anteil
(Kosten für Luftverschmutzung)
Achs zahl(*)
Mautsatz-Anteil
(Kosten für Infrastruktur)
Mautsatz
A
0
bis 3
ab 4
0,125 Euro
0,131 Euro
0,125 Euro
0,131 Euro
B
2,1
bis 3
ab 4
0,125 Euro
0,131 Euro
0,146 Euro
0,152 Euro
C
3,2
bis 3
ab 4
0,125 Euro
0,131 Euro
0,157 Euro
0,163 Euro
D
6,3
bis 3
ab 4
0,125 Euro
0,131 Euro
0,188 Euro
0,194 Euro
E
7,3
bis 3
ab 4
0,125 Euro
0,131 Euro
0,198 Euro
0,204 Euro
F
8,3
bis 3
ab 4
0,125 Euro
0,131 Euro
0,208 Euro
0,214 Euro

Mautsätze pro Kilometer ab 01. Januar 2011 bis 31. Dezember 2014
Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen
bis zu drei Achsen(*)
vier oder mehr Achsen(*)
Kategorie A
0,140 Euro
0,154 Euro
Kategorie B
0,168 Euro
0,182 Euro
Kategorie C
0,210 Euro
0,224 Euro
Kategorie D
0,273 Euro
0,287 Euro

Mauttarife pro Kilometer ab 01. Januar 2009 bis 31. Dezember 2010

Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen bis zu drei Achsen(*)
Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen mit vier oder mehr Achsen(*)
Kategorie A
0,141 Euro
0,155 Euro
Kategorie B
0,169 Euro
0,183 Euro
Kategorie C
0,190 Euro
0,204 Euro
Kategorie D
0,274 Euro
0,288 Euro

* Die Tandemachse zählt als zwei Achsen, die Tridemachse zählt als drei Achsen. Lift- und Hubachsen werden stets berücksichtigt, unabhängig davon, ob eine Fahrzeugachse während der Beförderung beansprucht oder hochgefahren ist, also keinen Fahrbahnkontakt hat. Der Mautpflichtige ist verpflichtet, auf Verlangen des Bundesamtes für Güterverkehr die Richtigkeit aller für die Mauterhebung maßgeblichen Tatsachen durch Vorlage geeigneter Unterlagen nachzuweisen (§ 5 ABMG i.V.m.§ 7 Lkw-MautV). Bei allen in Deutschland zugelassenen Lkws kann die Schadstoffklasse insbesondere durch den Fahrzeugschein oder Kraftfahrzeugsteuerbescheid nachgewiesen werden (Lkw-MautV).
** EEV = Enhanced Environmentally friendly Vehicles (Fahrzeuge mit fortschrittlicher Umwelttechnologie)


Bei nicht in Deutschland zugelassenen Fahrzeugen gelten zeitlich abgestufte Vermutungsregeln, wenn die Schadstoffklasse nicht auf andere Weise, insbesondere durch Unterlagen über die Erfüllung bestimmter Umweltanforderungen im CEMT**-Verkehr (Conférence Européenne des Ministres des Transports / Europäischen Konferenz der Verkehrsminister), nachgewiesen werden kann (§9 LKW-MautV). Der Mautpflichtige trägt die Darlegungs- und Beweislast für alle mauterheblichen Tatsachen. Ein Verstoß gegen die Nachweispflicht ist bußgeldbewehrt.

Infos und Antrag zur Mautbefreiung lesen Sie hier

News und Berichte zur LKW-Maut:
Bus- und Lastwagenfahrer - Corona-Schutzmasken werden zur Pflichtausrüstung in Bussen und Lastkraftwagen. Ab 2022 sollen zwei medizinische Mund- und Nasenmaske im Verbandskasten mitgeführt werden.
Lastwagen-Mautberechnung in Deutschland - Ist die deutsche Lkw-Maut jahrelang falsch berechnet worden? Die Maut darf nur Infrastrukturkosten beinhalten, beispielsweise Kosten für Betrieb und Instandhaltung. Polizeikosten zählen aber nicht dazu.
Lastkraftwagenfahrer 2021 - Benzin und Diesel werden an den Tankstellen in Deutschland teurer. Der Bundestag hat Änderungen für mehr Klimaschutz beschlossen und einem fixen CO2-Preis zugestimmt. Der Emissionshandel für Brennstoffe soll ab 2021 mit einem höheren CO2-Preis von 25 Euro pro Tonne starten.
Kraftfahrerpauschale - Berufskraftfahrer und LKW-Fahrer, die viele Tage auf Achse sind und im Kfz des Arbeitgebers übernachten, können ab 2020 pauschal 8 Euro am Tag absetzen.

Weitere Infos aus unserem News-Archiv, die Sie auch interessieren könnten:
Elektronische Mautgebühren Slowenien 2018 - Wer auf slowenischen Schnellstraßen oder Autobahnen mit einem Bus, Lastkraftwagen oder einem Fahrzeug über 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht unterwegs ist, muss ab April das schrankenlose Mautsystem "Dars Go" nutzen, welches einen Transponder an der Innenseite der Windschutzscheibe voraussetzt. Die Berechnung für die Autobahnmaut erfolgt hierbei automatisch.
Technische Aufrüstung des Mautsystems - Die Vorarbeiten für die Lkw-Maut-Ausweitung 2018 laufen bereits. Der Bundesrat hat 2017 beschlossen, dass Lastwagen über 7,5 Tonnen ab Juli 2018 nicht nur auf Autobahnen, sondern auf allen Bundesfernstraßen Maut bezahlen müssen. Auch soll bis spätestens Ende 2017 eine Ausdehnung der Mautpflicht auch auf Lkw zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen geprüft werden.
Einführung des neuen Mautsystems in Belgien - An zehn Grenzübergängen richtet das UTA-Team mobile Übergabe-Stationen für Maut-Boxen ein.
Neue Mautberechnung ab Oktober 2015 - Auch 7,5 Tonner mit Anhänger müssen jetzt in Deutschland LKW Maut zahlen.
Ab 01.07.2015 werden für LKWs über 12 Tonnen auf weiteren rund 1100 Kilometer autobahnähnlichen Bundesstraßen Maut berechnet.
Mautzahlung - Die Gewichtsgrenze, ab welche ein Lkw mautpflichtig ist, wird von bisher 12 Tonnen auf 7,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht zum 01. Okt. 2015 abgesenkt.
Neue streckenbezogene Lkw Autobahnmaut zum 01.01.2015 - Die Bundesregierung hat den vom Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt vorgelegten Gesetzentwurf zur Änderung der Lkw-Mautsätze am 30.07.2014 beschlossen.
LKW Maut ab 01.04.2014 in England.
Die Verteilung der Lkw-Maut auf Achsklassen.
Neue Gerätegeneration für die LKW Mautabrechnung.
Einnahmenplus durch LKW Maut auf Bundesstraßen.
Lkw Maut jetzt auch auf Bundesstraßen. Bundesregierung schätzt Mehreinnahmen von jährlich 50 Mio. Euro.
Was bringen Ausweichrouten?
Es wird höchste Zeit für die De-minimis-Förderung.
Gefahrguttransporte.
Lkw Maut Erhöhung ab 01. Januar 2009.
Bussgelder vermeiden: Mautfrei fahren.
Bussgeld vermeiden: Achtung neue Regeln für Brummi-Fahrer.
LKW-Maut einfacher unf flexibler.
Ausweitung der Lkw-Maut auf gesamtes Straßennetz.
LKW-Maut wird auf drei Bundesstraßen ausgeweitet.
Deutsches System ohne Probleme.



Ähnliche Themen
Alle Verkehrsschilder auf einem Blick
Alle LKW Führerscheinklassen auf einem Blick
Günstige LKW Versicherung online kostenlos berechnen und vergleichen
Nutzfahrzeuge Ankauf und Verkauf - Große Auswahl an LKW und Nutzfahrzeuge
Alles was Sie über Reifen wissen sollten
Kostenloser Online Routenplaner - alle Orte auf einen Klick