SUV BMW X3 xDrive 18d
 

Fahrtest - Hybridfahrzeug
Honda CR-Z GT



Unser Fahrtest zeigt, dass das Hybridfahrzeug Honda CR-Z ein gelungener Mild-Hybrid ist, der leise, sparsam und auch sportlich gefahren werden kann.

Honda CR-Z Hybrid 1.5 IMA GT: Auch Spaß darf sein
Ein Hybridantrieb, also die Mitverwendung eines Elektromotors, kann einem Auto ganz unterschiedliche Eigenschaften verleihen. In den schweren SUV-Brummern bedeutet es vor allem eine Spritreduktion auf ein etwas akzeptableres Niveau.
Bei Vollhybrid-Modellen, bei denen das E-Aggregat das Auto auch für kurze Zeit allein betreiben kann, spricht man konsequente Spritsparer (mit Real-Verbrauchswerten von oft unter 5 l) an. Es gibt aber noch eine andere Liga der Hybrid-Fans, die sportlichen Fahrer.
InnenansichtDas Zuschalten eines E-Motors erhöht Start-Beschleunigung und Fahrspaß. In diese Kundennische stößt Hondas CR-Z. Schon optisch ist klar, dass es hier in erster Linie nicht um "Segeln in der 6." oder Rekord-Kilometerleistungen geht.
Zwei Erwachsene mit reichlich Reisegepäck haben in Hondas neuem Sport-Coupé Platz. Es darf also Spaß machen, diesen kleinen Hybrid-Flitzer zu fahren. Das unterstreicht auch die eingebaute wirklich spacige "Lichtorgel" im Armaturenbrett: Drückt man auf die Sporttaste erstrahlen die Instrumente in bissigem 3-D-Rot, der Motor reagiert nervöser aufs Gaspedal, und die Lenkung wird steifer.

AussenansichtSollte aber gerade nicht "Mädchen-Beeindrucken" auf dem Programm stehen, kann man - ebenfalls auf Knopfdruck - auch in Grün das volle Hybrid-Sparprogramm samt digitaler Blümchen-Belohnung fahren, das bereits aus Hondas Insight bekannt ist.
Wir haben uns absichtlich keine besondere Mühe gegeben, den Spritverbrauch zu drücken: auf der Bergstraße mit Sportmodus in flotter Gangart, bei der stressigen Stadtfahrt in der Stellung "normal", und wenn keine Eile geboten war, mit der "Econ"-Taste (auch im Stau), die sparsames Umgehen mit dem Gas erleichtert. Das ergab durchaus sehenswerte 6,6 Liter.
Wenn man mit der speziellen Funktionsweise des Start/Stopp-Systems vertraut ist, ist freilich noch mehr drinnen: Der Motor lässt sich schon frühzeitig, noch bei 25 km/h mit dezentem Bremsen zum Abschalten bringen, will man der rot werdenden Ampel entgegen rollen.
InnenansichtUnangenehm fiel nur auf, dass die Kupplung wirklich immer voll durchgetreten werden will. Mehrmals blieb dem CR-Z mitten auf der Kreuzung die Spucke weg. Aber in einem Hybrid muss man seine Fahrweise sowieso "renovieren".
Serienmäßig in der getesteten Top-Ausstattung GT u. a.: sechs Airbags, ABS und ESP, Xenonlicht, Licht- und Regensensor, Alarmanlage, ISOFIX, Tempomat, Bluetooth, Klima, Sitzheizung.



Praxis im Honda CR-Z Hybrid GT 1.5 IMA
Motor/Antrieb (Note 2)
Plus: Gelungener Mild-Hybrid; Motor reagiert bei Start/Stopp schnell und leise; sparsam und auch sportlich zu fahren; präzise Sechsgangschaltung.
Minus: Damit Start/Stopp funktioniert, ist präzises Auskuppeln nötig, sonst steht man ohne Leistung da.

Komfort (Note 2)
Plus: Gute Sportsitze; hochwertiges Ambiente, spannendes Cockpit-Design; feines Soundsystem im GT.
Minus: Eher starke Windgeräusche auf Autobahn; Bord-PC, Navi etwas umständlich; Zugang zu 2. Reihe (Sitzsystem) vor allem auf Fahrerseite mühsam.

Fahrverhalten (Note 2)
Plus: Ausgewogenes, nicht zu hartes Fahrwerk; Umschalten zwischen Fahrmodi (Eco/Sport) per Knopfdruck funktioniert gut; Lenkung präzise; Sportlenkrad fein.
Minus: Schlechte Rundumsicht wg. geteiltem Heckfenster und viel Blech im Bereich der C-Säule.

Platz/Variabilität (Note 2)
Plus: Gute Sitzverhältnisse vorn; reichlich Ablagen, Fächer; recht geräumiger, gut nutzbarer Kofferraum (215 l); Rückbank umleg bar für 583 Liter Ladung.
Minus: Ladekante sehr hoch; zweite Reihe wirklich nur im Notfall und gebückt benützbar.

Messwerte (Note 1,5)
Topspeed: 200 km/h. Beschleunigung: von 0 bis 100 km/h in 9,9 Sekunden. Testverbrauch: 6,6 Liter auf 100 km. Preis: 24.990 Euro. Die Test-Version mit den Extras Panoramaglasdach, Leder, Navigationssystem und Metallic-Lack ist für knapp 30.000 Euro zu haben.

Daten ab Werk
Motor
Benzinmotor: Vierzylinder in Reihe, 1497 ccm; 84 kW/114 PS bei 6100/min. (gesamt 91 kW/124 PS, 174 Nm), 145 Nm bei 4800/min; Verdichtung 10,4:1; CO2: 117 g/km.
Elektromotor: 10 kW/14 PS bei 1500/min., 78 Nm bei 1000/min; 100,8 Volt Betriebsspannung, Ni-MH-Batterie.
Kraftübertragung
auf die Vorderräder; Sechsgang-Schaltgetriebe; Knüppelschaltung.
Fahrwerk und Karosserie
dreitüriges Coupé (2+2-Sitzer); selbsttragende Karosserie, vorne Federbeine, Dreiecksquerlenker, hinten Verbundlenkerachse, vorn und hinten Schraubenfedern; ABS und ESP, vorne und hinten Scheibenbremsen, Handfeststellbremse auf die Hinterräder; Reifen 195/55 R 16, Felgen 6.0 J.
Abmessungen und Gewicht
Länge/Breite/Höhe in mm: 4080/1740/1395; Eigengewicht: ab 1245 kg; Wendekreis: 10,8 Meter; Tankinhalt: 40 Liter.
Verbrauch
auf 100 km laut Werk innerorts 6,1, außerorts 4,4, gesamt 5,0 Liter


Redakteur: Tobias Micke
(Bildquelle: Honda)



Ähnliche Themen
Autohaus - Angebote, Infos und Tipps
Motortuning - Wir steigern die Leistung
Alle Führerscheinklassen auf einen Blick
Erdgasfahrzeuge - tanken, fahren und sparen
Günstige Autogebrauchtteile passend für jedes Fahrzeug