Aktuelle Auto News
 

Autoclub ADAC führt maßgeschneiderten Truck Service ein

17 Mai, 2017

Ab sofort haben Kunden des ADAC TruckService die Qual der Wahl. Denn der Autoclub strukturiert sein Pannenservice-Angebot für Lkw, Auflieger, Anhänger und Busse neu.

Statt einem Einheitstarif gibt es nun eine Grundversorgung, die durch verschiedene Pakete ergänzt werden kann.
Das dreistufige Angebot umfasst die Fahrzeugschutz-Vertragspakete S, M und L. Alle drei Varianten beinhalten unverändert ein Jahr lang und europaweit die Organisationskosten für die Pannenhilfe sowie die Einsatzkosten am Pannenort - es fallen lediglich Material- und Ersatzteilkosten an. Darüber hinaus können sich Fuhrpark-Betreiber mithilfe von Zusatzservices absichern.
So sind zum Beispiel im S-Tarif Abschleppkosten bis zu 1.500 Euro jährlich inklusive, wenn das Fahrzeug nicht vor Ort repariert werden. Im Tarif M sind es 3.000 und bei L 4.000 Euro pro Jahr.

Neu ist außerdem ein Reifenschutz für bis zu 12 Monate alte Pneus. Der ADAC TruckService liefert und montiert bei einer Panne bis zu vier Neureifen bis jeweils 500 Euro im Jahr. Abgesichert ist außerdem der Verlust von Fahrereigentum aus dem Cockpit durch Diebstahl, Feuer oder einen Unfall. Im Tarif M ist die Wiederbeschaffung bis 1.000 Euro und im Tarif L bis 2.000 Euro inklusive.

Und was kosten die Dienste der auf Nutzfahrzeuge spezialisierten geloben Engel?
Der Schutz für Trailer startet bei 169 Euro jährlich, der für Zugmaschinen bei 439 Euro. Damit ist der Grundtarif laut ADAC fünf Prozent günstiger als die vergleichbaren Leistungen des bisherigen Pannenschutzes. Bestands-Kunden können ab sofort in den besseren Tarif wechseln. Darüber hinaus gibt es Kombitarife. "Wo immer in Europa Nutzfahrzeuge liegen bleiben, der ADAC TruckService ist mit seinem Netz aus mehr als 5.500 Werkstätten vor Ort und sorgt für schnelle Hilfe. Das ist auch beim neuen Fahrzeugschutz garantiert", betont Christoph Walter, Vorsitzender der Geschäftsführung des ADAC TruckService. mid/ts

zurück zu den News      



RSS-FEED abonnierenRSS-FEED abonnieren

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights