Aktuelle Auto News
 

Mallorca - Mietwagensteuer, Bettensteuer?

26 Januar, 2016

Keine Mietwagensteuer auf Mallorca, dafür eine Bettensteuer? Mallorca steht bei deutschen Touristen seit jeher

hoch im Kurs. Wer die Balearen-Insel in ihrer ganzen Schönheit kennenlernen will, kommt ohne Auto nicht aus. Und da das eigene Fahrzeug natürlich in Deutschland in der heimische Garage oder dem Parkhaus am Flughafen steht, muss während des Urlaubs ein Mietwagen als fahrbarer Untersatz her. Das wissen auch die Politiker auf der Ferieninsel. Warum also nicht gleich eine Mietwagensteuer erheben?

Allein bei dem Gedanken ist jedem Mallorca-Reisenden sicher der Schreck ins Portemonnaie gefahren. Na ja, bis auf ein paar trinkfeste "Ballermann"-Touristen vielleicht, für die ein Auto im Urlaub keine entscheidende Rolle spielt. Doch das Abkassieren wird jetzt erst einmal auf die lange Bank geschoben, denn die angedachte Mietwagensteuer tritt nicht in Kraft. "Ob das Thema damit ganz vom Tisch ist, muss sich noch zeigen", sagt Frieder Bechtel von billiger-mietwagen.de.
Stattdessen soll es künftig eine sogenannte "Bettensteuer" für jeden Ferientag in touristischen Unterkünften jeglicher Art geben, heißt es offiziell. Und da werden auch die "Ballermann"-Fans zur Kasse gebeten. Die "Balearen-Regierung" erhofft sich von der Touristen-Abgabe Einnahmen in Höhe von 50 bis 80 Millionen Euro im Jahr. Sie will das Geld nach eigener Aussage zur Erhaltung der Umwelt und zur Verbesserung des touristischen Angebots auf der Insel verwenden. "Die Besucher werden dazu beitragen, das Paradies der Balearen zu erhalten", sagt Tourismus-Minister Gabriel Barcelo. Und wenn dieses Geld nicht reicht, bleiben ja immer noch die Mietwagen. mid/rlo

Diese Berichte rund um Urlaub und Mietwagen könnten Sie auch interessieren:
Routenplaner im Vergleich mit unseren Testurteilen
Tempolimit in Europa
Unfallbericht pdf kostenlos zum Downlaod
Urlaubsvorbereitung - Tipps und Infos
Autovermietungen im Vergleich

zurück zu den News      



RSS-FEED abonnierenRSS-FEED abonnieren

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights