Aktuelle Auto News
 

Bilanz 2014: Freudentränen an der Tankstelle

02 Januar, 2015

Diese Bilanz treibt so manchem Autofahrer die Freudentränen beim Tanken ins Gesicht. Doch was ist der Grund für diesen Preissturz?

2014 war das Tanken so günstig wie seit vier Jahren nicht mehr. Laut ADAC kostete ein Liter Super E10 im Jahresmittel 1,493 Euro. Benzin war im Vergleich zu 2013 (1,549 Euro) um 5,6 Cent billiger. Für Diesel mussten die Autofahrer im Jahresschnitt 1,350 Euro pro Liter bezahlen und damit sieben Cent weniger als im Vorjahr. Preiswerter war Tanken zuletzt 2010, als für einen Liter Benzin im Schnitt 1,405 Euro und für einen Liter Diesel 1,214 Euro aufgerufen wurden.
Übrigens:
Der billigste Tag des gesamten Jahres 2014 war für Fahrer von Benziner-Pkw der 31. Dezember mit 1,281 Euro. Seit dem Jahreshöchststand am 28. Juni 2014 mit 1,576 Euro ist der Benzinpreis damit um 29,5 Cent gefallen. Für Diesel wurde der Jahrestiefststand am 19. Dezember mit 1,175 Euro notiert. Dies waren 25,1 Cent weniger als am Neujahrstag 2014.
Was ist der Grund für diesen Preissturz?
Auslöser der Entwicklung war der starke Rückgang der Rohölnotierungen. Während im Juni 2014 der Preis für ein Barrel Rohöl der Nordseesorte Brent noch bei rund 115 US-Dollar lag, ist er binnen eines halben Jahres um die Hälfte auf derzeit etwa 57 US-Dollar abgerutscht. Wenn nicht gleichzeitig der Euro gegenüber dem US-Dollar deutlich an Wert verloren hätte, wäre der Preisrückgang an den Zapfsäulen sogar noch stärker ausgefallen. mid/rlo

Tipps rund ums Tanken:
Benzinpreisvergleich und günstige Tankstellen
Tankkarten - Ja oder Nein?
Billiger tanken - der Blick auf die Preisentwicklung der kommenden Tagen
Spritsparen leicht gemacht

zurück zu den News      



RSS-FEED abonnierenRSS-FEED abonnieren

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights