Aktuelle Auto News
 

Anhängervorschrift: Anhänger hinter Pkw, was ist erlaubt?

19 April, 2012

Frühjahrseinkäufe im Garten- oder Baumarkt überfordern schnell den Laderaum beim Pkw. Abhilfe schafft da ein Anhänger. Doch bevor die Transporthilfe an den Haken am Heck darf, sind einige Vorschriften zu beachten:

Nur Einachser, die einschließlich Ladung nicht mehr als 750 Kilogramm auf die Waage bringen, darf jeder bewegen, der einen Pkw-Führerschein besitzt, vorausgesetzt, das Fahrzeug darf die entsprechende Last ziehen.
Komplizierter ist die Rechtslage bei Anhängern, die es mit schwereren Lasten aufnehmen und daher über eine eigene Bremse verfügen sollten. Der gängige Führerschein Klasse B erlaubt zwar, Fahrzeuge mit bis zu 3,5 Tonnen Gesamtgewicht zu steuern, aber nicht jeden dafür zugelassenen Anhänger an den Haken zu nehmen: Die zulässige Gesamtmasse des Gespanns ist bei diesem Führerschein-Typ auf 3,5 Tonnen limitiert. Überdies gilt, dass der voll ausgelastete Anhänger nicht schwerer sein darf als das leere Zugfahrzeug. Sind diese Vorgaben nicht einzuhalten, benötigt der Fahrer, sofern er nicht den alten Klasse 3-Führerschein besitzt, die sogenannte BE-Fahrerlaubnis. gfm/mid Bildquelle: ADAC

zurück zu den News      



RSS-FEED abonnierenRSS-FEED abonnieren

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights