Temperaturanzeige
 

Wie genau ist die Außentemperaturangabe im Fahrzeug?


Die Temperaturangabe im Auto ist wichtig, denn die Angabe verrät Ihnen die momentane Außentemperatur. Anhand dieser Daten, können Sie Ihr Fahrverhalten entsprechend der Straßenlage (Glatteis-Gefahr) anpassen.
Sie können Gefahren im Vorfeld erkennen, wenn Sie die Temperaturanzeige Ihres Autos regelmäßig im Auge behalten und den Signalton Ihres Eis-Warners beachten. Falls Sie doch Schwierigkeiten beim Autofahren bekommen und bei Schneeglätte oder Eisregen ins Rutschen geraten, sollten Sie die Bremswirkung des Motors nutzen. Bremsen Sie vorsichtig und lenken Sie auf keinen Fall hektisch.

Wie genau ist die Angabe der Außentemperatur in meinem Auto?
Am Fahrzeug misst das Außenthermometer die Lufttemperatur ca. 30 Zentimeter über dem Boden.
Auf diese Angabe können Sie sich in der Regel verlassen.
Im Herbst und im Frühjahr ist allerdings Vorsicht geboten, denn der Boden kann nachts schon gefrieren oder noch gefroren sein und die Luft darüber kann trotzdem über null Grad liegen.
Gerade in der Morgendämmerung, in Waldgebieten und auf Brücken muss man daher auch bei Anzeigen bis zu fünf Grad plus mit Straßenglätte grechnet werden.
Deshalb blinken die meissten Temperaturanzeigen ab 3-5 Grad Plus als Warnung.

Beachten Sie :
Im Herbst und Frühjahr sind oft Plusgrade auf der Temperaturanzeige trotz Bodenfrost.
PS: Bitte die Angaben des Außenthermometers nicht mit der Temperaturanzeige für den Motor verwechseln. Diese Angaben zeigen Ihnen eventuelle Fehler am Fahrzeug auf, wie beispielsweise die Heizung ist kalt, doch die Temperaturanzeige extrem hoch bzw. fast im roten Bereich. Sollten Sie eine Motorüberhitzung bemerken, ist es wichtig, schnell und richtig zu handeln, um unter Umständen einen Motorschaden zu vermeiden.




Ähnliche Themen