Unfallhilfe
 

Autounfall - Tipps zum Verkehrsunfall, Unfallhilfe


Autounfall, was tun? Alles was Sie nach einem Verkehrsunfall beachten sollten. 10 wichtige Punkte nach einem Autounfall, Unfallhilfe, Beweissicherung, Abwicklung, Schadenumfang, Schadenshöhe, Wertminderungsansprüche und Nutzungsausfallentschädigung.

10 wichtige Punkte nach einem Verkehrsunfall


Sofern Sie unverschuldet mit Ihrem Fahrzeug in einem Verkehrsunfall verwickelt wurden, sollten Sie im eigenen Interesse unbedingt folgende Punkte beachten:
  1. Dem Geschädigten steht es grundsätzlich frei, einen Sachverständigen seiner Wahl zur Beweissicherung und Feststellung von Schadenumfang und Schadenshöhe zu beauftragen. Das gilt selbst dann, wenn die Versicherung ohne Zustimmung des Geschädigten bereits einen Sachverständigen bestellt hat oder schickt. Die Kosten für das Sachverständigengutachten sind erstattungspflichtig. Sofern jedoch ein sogenannter Bagatellschaden vorliegt (Schadenshöhe liegt nicht höher als bis 500 - 1000 Euro) dürfte als Schadensnachweis zumeist der Kostenvorschlag einer Fachwerkstatt ausreichen.
  2. Die vollständige Beweissicherung über Schadenumfang und Schadenhöhe gewährleistet, dass dem Geschädigten die ihm zustehenden Schadensersatzansprüche in vollem Umfang erstattet werden. Die Beweissicherung über die Schadenhöhe gewährleistet auch, dass der Unfallschaden vollständig erkannt und ggf. beseitigt werden kann. Die Beweissicherung über Schadenart und Umfang wird in vielen Fällen auch dann benötigt, wenn es später über den Schadenhergang oder Ärger über die Reparaturdurchführung gibt. Mit Hilfe des Gutachtens kann die unfallbedingte Ausfallzeit des Fahrzeuges festgestellt werden, so dass Ersatzansprüche bezüglich Mietwagen oder Nutzungsausfallentschädigung besser belegt werden können.
  3. Beim Verkauf eines instandgesetzten Fahrzeuges die die Tatsache eines Autounfalls im Regelfall offenbarungspflichtig. Durch das Schadengutachten nebst Lichtbildern kann einem eventuellen Kaufinteressenten der genaue Schadenumfang belegt werden.
  4. Die Höhe eines eventuellen Wertminderungsanspruches kann in der Regel erst durch ein Gutachten belegt werden. Ohne unabhängigen Kfz-Sachverständigen verzichten Autofahrer häufig auf Wertminderung bis zu mehreren tausend Euro.
  5. Dem Geschädigten steht es frei, sich die Reparaturkosten vom Unfallgegner auf der Basis eines von ihm vorgelegten Schadengutachtens erstatten zu lassen (fiktive Abrechnung).
  6. Sie haben das Recht, Ihr Auto in einer von Ihnen ausgewählten Werkstatt Ihres Vertrauens reparieren zu lassen.
  7. Benötigen Sie keinen Mietwagen und Ihr Fahrzeug steht Ihnen unfallbedingt nicht zur Verfügung, können Sie statt des Mietwagens Nutzungsausfallentschädigung verlangen. Die Höhe richtet sich nach dem jeweiligen Fahrzeugtyp. Die Eingruppierung des Fahrzeuges, nach der die Höhe des Nutzungsausfalles richtet, kann durch einen Kfz-Sachverständigen vorgenommen werden.
  8. Halten Sie die Abwicklung des Unfallschadens stets in Ihren Händen, auch wenn Ihnen insbesondere von der Haftpflichtversicherung des Unfallgegners die gesamte Abwicklung des Schadens angeboten wird. Lassen Sie es nicht zu, dass ein unabhängiger Kfz-Sachverständigen durch sogenanntes Schadenmanagement ausgeschalten wird.
  9. Zur Durchsetzung seiner Ansprüche kann der Geschädigte einen Rechtsanwalt seines Vertrauens beauftragen. Die Kosten hierfür hat die Versicherung des Schädigers grundsätzlich zu tragen. (Anwälte vermittelt beispielsweise die Arbeitergemeinschaft der Verkehrsanwälte "Deutscher Anwaltverein").
  10. Der unabhängige KFZ-Sachverständige trägt dazu bei, dass auch die gegnerische Versicherung vor unzutreffenden Schadensersatzleistungen bewahrt wird. Dies dient allen Versicherungsnehmer, die mit Ihren Prämien letztlich die Schadenbehebung finanzieren.
Tipp:
Europäischer Unfallbericht - Kostenlos zum Download
Verkehrsrechtsschutz - Bei Streitigkeiten im Verkehrsrecht
Autoversicherungen - Tipps und Infos, Kündigungsschreiben kostenlos zum Download und kostenloser Vergleichsrechner.

Unfallhilfe
News und Berichte zur Hilfe am Unfallort:
Autounfall im Ausland - Zur Pflichtausstattung im Fahrzeug zählt der inhaltlich und grafisch standardisierte Europäische Unfallbericht, die Grüne Versicherungskarte und außerdem die Nummer des Zentralrufs der Autoversicherer. Die Servicerufnummer ist im Inland unter 0800/ 250 260 0 und aus dem Ausland unter +49 40 300 330 300 von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr zu erreichen. Ihnen wird nicht nur in den EU Ländern, sondern auch in Lichtenstein, Norwegen, Island und in der Schweiz weitergeholfen. Die europaweit einheitliche Notrufnummer lautet "112".
Schadensregulierung Auffahrunfall - Die Suche nach dem Verursacher bei Massenunfällen erweist sich ist oft als schwierig. Deutsche Autofahrer müssen sich zukünftig über die Regulierung der Schäden bei Massenkarambolagen keine Sorgen mehr machen, denn die Kfz Versicherungen ändern die Haftungsregelung zugunsten der Unfallbeteiligten.
Unfallstelle richtig absichern - Sie müssen die eigene Warnblinkanlage einschalten, die Warnweste anziehen (noch im Fahrzeug), das Warndreieck aufstellen...
Polizei filmt zurück - Mit ungewöhnlichen Methoden nach Verkehrsunfällen nimmt jetzt die Polizei Unfall-Gaffer und Handy-Voyeure ins Visier.
Rettungsgasse ist Pflicht - Bei Stau auf Autobahnen müssen Autofahrer gemäß § 38 der StVO eine sogenannte Rettungsgasse bilden.

Weitere Infos aus unserem News-Archiv, die Sie auch interessieren könnten:
Die Pannen- und Unfallhilfe gibt es beim Versicherer oft günstiger als beim Automobilclub.
Die Straßenverkehrsordnung (StVO) schreibt verbindlich vor, wie Sie eine Unfallstelle absichern müssen.
Kunden sind unzufrieden mit der Schadenabwicklung der Kfz Versicherer - Besonders betroffen ist die Regulierung von Autounfällen.
So verhalten Sie sich am Unfallort richtig.
Verkehrsunfall - Polizei kassiert Handys von Autofahrern.
Verkehrsunfälle Regelung - Polizei ja oder nein?
Provozierter Autounfall - Was nun?
Unfallhilfe - Automatische Notrufsysteme.
Blackbox für Privat-PKW?
Versicherungsdaten per Smartphone abfragen.
Verkehrsunfall - Müssen Mitschuldige auch den Kfz Gutachter mit zahlen?
Auffahrunfälle - Sind Auffahrer generell schuldig?
Autounfall durch betrunkenen Fahrer - Trägt Beifahrer Mitschuld?
Führerschein weg nach Unfallflucht bzw. Fahrerflucht oder anderem Verkehrsdelikt?
Unfallforschung der Versicherer: Kleine Autofahrer - schwere Verletzungen?
Autounfall - von der Steuer absetzbar?
Was tun, wenn Gas- oder Bremspedal versagen?
Schnelle Notfallhilfe per GPS-Ortung.
Hinweispflicht - Bagatellschäden am Auto.
Fahrerflucht.
Pflicht in jedem Auto - Verbandkasten.
Verkehrsunfall - Tipp Schadenregulierung.
Rechte Verkehrsunfall Ausland - Schadensersatzansprüche.
Autounfall im Ausland - Was ist zu tun?
Zentralruf hilft: Weniger Straßenverkehrsunfälle.



Ähnliche Themen
Aktuelle Urteile im Verkehrsrecht
Auf einem Blick - Bußgelder für die einzelnen Verkehrsstrafen
Tipps rund um die MPU
Für welchen Verkehrsdelikt gibt es wie viel Punkte?
Ratgeber in Sachen Rechtsschutz
Online Rechtsberatung für Verkehrs- und Autorecht