Mautstrecken in Europa - Alpenpässe
 

Mautstrecken und Alpenpässe in Europa


Aktuelle Informationen der Mautstrecken und Alpenpässe in der Schweiz, Österreich, Italien, Frankreich und ganz Europa mit detaillierter Auflistung der Mautgebühren.


Alpenpässe

Mautstrecken in Europa

Hier finden Sie die Übersicht über die deutschen Alpenpässe mit Angabe der Pass-Höhe und dem Bundesland:
Achenpass mit einer Höhe von 941 m in Bayern, Wechsel - Passhöhe1.031 m, Verbindung zwischen Rottach-Egern und Forsthaus Valepp in Bayern; Sudelfeldpass - 1.097 m, Verbindung Bayrischzell - Tatzelwurm, Bayern; Spitzingsattel - 1.128 m, Verbindung Bayrischzell - Tatzelwurm, Bayern; Riedbergpass - 1.420 m, Verbindung zwischen Fischen - Balderschwang, Bayern; Oberjochpass - 1.178 m, Bayern und Tirol sowie der Ammersattel mit 1.118 m Passhöhe und der Verbindung Ettal - Reutte in Bayern - Tirol.

Für das Befahren der Großglockner-Hochalpenstraße muss ein Automobilist bis zu 30 Euro bezahlen.
Die Timmelsjochstraße ist seit vielen Jahren auf österreichischer Seite ab Hochgurgel mautpflichtig. Die einfache Strecke kostet für Pkw ca. 14 Euro und für Motorräder ca. 12 Euro. Für eine Hin- und Rückfahrt müssen Pkw-Fahrer etwa 19 Euro und Motorradfahrer etwa 15 Euro bezahlen.
Siehe auch:
nach oben
In Österreich fällt für ausgewählte Tunnel- und Passstrecken (wie z. B. die Europabrücke am Brenner) eine zusätzliche Gebühr an
Immer mehr Alpenstraßen bis Mitte 2015 (z. B. Großglockner Hochalpenstraße, Maltatal Hochalpenstraße, Nocklalmstraße, Silvretta Hochalpenstraße) gesperrt


Autobahnen, Schnellstraßen und bestimmte Strecken der Landeshauptstraßen in Ungarn dürfen nur mit Vignetten benutzt werden. Die sogenannten E-Vignetten, auf diese das Nummernschild registriert wird, werden per Videoüberwachung kontrolliert. Gemäß der ab 01. Januar 2012 in Kraft getretenen Verordnung gibt es die 4-Tages e-Vignette nicht mehr. Ebenso wurde die Frist zur Gebühren-Nachzahlung von 15 Tage auf 30 Tage verlängert.
Die Preise für die D1 Gebührenkategorie (Motorrad, PKW und PKW mit Anhänger mit einem maximal zGG von zusammen bis zu 3,5t):
Wochen-Vignette: 2.975 Forint (umgerechnet ca. 10,50 Euro)
Monats-Vignette: 4.780 Forint (umgerechnet ca. 16,50 Euro)
Jahres-Vignette: 42.980 Forint (umgerechnet ca. 149,00 Euro)
www.autopalya.hu
nach oben

Die Benutzung einiger Straßen und die Bosporusbrücken in Richtung Asien ist mautpflichtig. Die Gebühren liegen zwischen 0,50 und 1,50 Euro je nach Strecke.
nach oben

Vignettenpflichtig ist die Benutzung der Autobahnen und ähnlicher Schnellstraßen. Es gibt die Zehn-Tages-, Monats- und Jahresplaketten. Der Verkauf der Vignetten findet an Grenzübergängen und im Land bei Postämtern sowie einigen Tankstellen und Zweigstellen des tschechischen Automobilclubs UAMK statt. Die Jahresvignette gilt 14 Monate (vom 1. Dezember bis 31. Januar). Gebührenfreie Straßenabschnitte werden durch das Schild "Bez Poplatku" angezeigt.

Preise für Pkw bis 3,5 Tonnen
Zehn-Tages-Vignette: ca. 13 Euro
Monatsvignette: ca. 18,50 Euro
Jahresvignette: ca. 62 Euro

Preise bis 12 Tonnen
Zehn-Tagesplakette: ca. 33 Euro
Monatsvignette: ca. 80 Euro
Jahresvignette: ca. 190 Euro

Motorräder sind nicht vignettenpflichtig.
Wer ohne gültige Autobahnplakette unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld von umgerechnet ca. 200 EUR rechnen.

Bitte beachten:
Mautstrecke Tschechien - Sie sollten ab den Sommermonaten prüfen und rechnen, ob Sie für die Autobahngebühr in Tschechien alternativ Monatsvignetten benutzen, da es bereits ab 01. Dezember die Jahresvignette für 2017 zu kaufen gibt.
Vignetten für Tschechien 2015 - Im Grenzgebiet von Tschechien sind derzeit vermehrt gefälschte Vignetten im Umlauf
Autofahrer sollten ab September statt der teuren Jahresvignette besser die Monatsvignette kaufen und Vielfahrer ab Dezember die Jahresvignette für 2015
Erneute Erhöhung bei den Autobahngebühren
Erhöhter Preis für die Autobahnvignetten für Tschechien
Tschechische Autobahnnutzung ab 2012 teurer
nach oben

Sämtliche als "AP" und "R" ausgewiesenen Autobahnstrecken sind gebührenpflichtig, außerdem verschiedene Tunnels und Brücken. Die Gebühren zählen zu den höchsten in Europa, pro 100 Autobahnkilometer sind etwa 8 Euro für Pkw fällig. Gebührenfreie Stadtautobahnen und -umfahrungen gibt es in Barcelona, Zaragoza, Madrid und Valencia, Girona und Tarragona. Gezahlt werden kann in bar oder mit gängigen Kreditkarten wie die Euro- bzw. Mastercard und die Visacard.
Auserdem gibt es noch eine Art örtliche mautfreie Autobahnen, deren Nomenklatur dem zugehörigen Ort entsprechen, also M-10 usw. in Madrid, SE-30 in Sevilla, V-30 in Valencia usw. Die Zahlen geben Aufschluß über die Anordnung in einem "Umfahrungsring", also 10= innerer Ring, 20 weiter außen usw.
Hinweis: Autobahnen auf den Kanarischen Inseln (auf Teneriffa und Gran Canaria) sind gebührenfrei.
nach oben

Slowenien führte ab 2014 eine neue Preisklasse für die Autobahnvignette für Lieferwagen mit einer Höhe von 1,30 Meter und bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht ein.
Das bisherige Autobahngebührensystem wurde durch die Ausgabe einer E-Vignette ersetzt. Der Unterschied zwischen den österreichischen Vignettensystem und der Slowenischen Jahresvignette ist: Die Slowenische Plakette gilt vom Kaufdatum an.
Für Pkw der Kategorie 2A kostet sie bei einer Geltungsdauer von 1 Monat 30 Euro. Der Preis einer entsprechenden Jahresvignette beträgt 110 Euro. Die Kurzzeitvignette für 7 Tage beträgt 15 Euro.
Motorradfahrer (Kategorie 1) zahlen für 7 Tage 7,50 Euro, für 6 Monate 30 Euro und für 1 Jahr 55 Euro.
Seit 2014 gibt es eine neue Preis-Kategorie für Lieferwagen bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht und einer Höhe von 1,30 Meter. Hier sind die Mautgebühren für die Kategorie 2B für 1 Jahr 220 Euro, für 1 Monat 60 Euro und für 7 Tage 30 Euro.
Für LKW über 3,5 Tonnen fällt eine streckenabhängige Autobahngebühr an, welche nach dem Schadstoffausstoß berechnet wird.
Mit einem Bußgeld von 300 Euro bis 800 Euro müssen Sie rechnen, wenn Sie ohne Vignette fahren oder eine gefälschte Plakette benutzen.

Siehe auch:
Mautstrecke Slowenien - Beim Vignettenkauf sollten Sie nachrechnen und prüfen, ob bis zum Jahresende 3 Monatsvignetten ausreichen, da Sie dann 20 Euro sparen würden. Die Jahresvignette 2017 ist ab 01. Dezember verfügbar.
Jahresvignette Slowenien - Ein Kauf ab 01. September ist nicht mehr zu empfehlen
Die slowenischen Vignetten werden ab 2014 teurer
Autobahngebühren 2012 in Slowenien unverändert

nach oben

Seit 2010 müssen Fahrzeuge mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 t (auch schwere Wohnmobile) eine kilometerabhängige Maut bezahlen.
Für die Fahrzeuge bis 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht (inklusive Anhänger) betragen die Mautgebühren für
eine Jahresvignette ca. 51,00 Euro
eine Monatsplakette ca. 13,80 Euro
eine 7-Tages-Plakette ca. 6,80 Euro.
Motorräder unterliegen nicht der Mautpflicht.
www.ndsas.sk
nach oben

Eine Fahrt durch Serbien-Montenegro ist sehr teuer. Auf allen Autobahnen und einzelnen Schnellstraßen wird eine Maut erhoben, die immer bar und in Euro gezahlt wird muss. Je nach Entfernung fallen zwischen 10 bis 23 Euro für einen Pkw an, für Motorräder 8 bis 15 Euro. Hinzu kommt eine Fahrzeugversicherung, die bei einer Durchfahrt durch Serbien-Montenegro auf 77 Euro hin und zurück kommt. Diese entfällt wird die grüne Versicherungskarte mitgeführt.

Die Fahrt auf dem so genannten Autoput, die kürzeste Landverbindung über Slowenien, Kroatien, Serbien-Montenegro und Mazedonien nach Griechenland, ist wieder möglich, allerdings wegen der hohen Gebühren in Serbien-Montenegro teuer und auch langwierig.
nach oben

Für die Autobahn-Benutzung und ähnlichen Straßen (mit weiß-grüner Beschilderung) besteht Vignetten-Pflicht. Die Vignetten-Kosten für 1 Jahr liegen bei 38,50 Euro für Fahrzeuge und Anhänger bis zu einem Gesamtgewicht von je 3,5 Tonnen. Die Jahresvignetten gelten immer ein Kalenderjahr (von 01.01. bis 31.12.) inklusive der Anschlußmonate (Dezember des Vorjahres und Januar des nächsten Jahres) und können bei den deutschen Automobilclubs, an den schweizerischen Zollämtern, Postbüros, Tankstellen und Garagen erworben werden. Für einige Tunnels (mit Autoverladung) und für Bahnverladung gelten Extragebühren. Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen zahlen Staffelpreise. Für Motorräder ist der gleiche Preis zu entrichten wie für einen Pkw.
Wer in der Schweiz ohne Vignette fährt, muss zur fälligen Kaufgebühr ein Bußgeld von rund 65 Euro bezahlen. Nach kantonalem Recht wird die Einhaltung der Vignettenpflicht im Landesinnern durch die zuständige Polizei kontrolliert.

Siehe auch:
Neue Verkehrsvorschriften - In der Schweiz ist Rückwärtsfahren über längere Strecken ab sofort nur noch erlaubt, wenn das Wenden oder Weiterfahren nicht möglich ist.
In der Schweiz sind die Mautstrecken (einschließlich Tunnel und Alpenpässe) im Vergleich zum restlichen Europa relativ günstig
Der Preis für die Schweizer Mautstrecken erhöht sich ab 01. Februar 2015
Die rote Schweizer Jahresvignette ist vom 01. Dezember 2013 bis zum 31. Januar 2015 gültig
Schweizer Vignette kostet ab 2015 mehr als das Doppelte
Vignetten-Preise 2012 in der Schweiz unverändert
Für Vignetten-Sünder wird es teuer, Bußgelder verdoppeln sich
Drastische Erhöhung schreckt Urlauber ab
Jahresvignette seit 01. Oktober 2010 teurer
nach oben

Die Öresund-Brücke zwischen Kopenhagen (Dänemark) und Malmö (Schweden) ist gebührenpflichtig und kostet für Pkw etwa 28 Euro, für Motorräder ca. 15 Euro. Es kann mit Kreditkarte oder bar gezahlt werden.
nach oben

Die Autobahnen A1, A2 und A4 sind in Polen gebührenpflichtig. Die Gebühren werden nach Fahrzeugklassen und Streckenabschnitte berechnet. Außerdem hängt die Höhe der Maut für Autobahnen und Schnellstraßen vom jeweiligen Betreiber ab. Die Mautgebühren betragen für Pkw, Minibusse und Wohnmobile etwa 2 Euro, für Lkw, Busse und Pkw über 3,5 Tonnen ca. 5 Euro. Das Autobahnnetz der mautpflichtigen Straßen soll 2015 ausgedehnt werden.
nach oben


Für die Benutzung der Autobahnen müssen Mautgebühren von etwa 5,00 Euro pro 100 Kilometer gezahlt werden. Für Wohnmobile und Lkw gelten Staffelpreise. Beim Bezahlen ist Portugal fast allen anderen EU-Ländern einen Schritt voraus, da die Gebühren auf den meisten Mautstrecken elektronisch kassiert werden. Die anfallenden Kosten werden mittels Sensor-Gerät gelesen und entweder automatisch von einer Kreditkarte oder von dem vorher darin aufgeladenen Guthaben (mindestens 50 Euro) abgebucht. Ein mögliches Restguthaben am Ende der Reise wird nicht zurückerstattet.
nach oben

Für die Benutzung der Autobahnen besteht Vignettenpflicht. Es gibt Jahres-, Zweimonats- und Zehn-Tages-Vignetten. Sie sind bei den deutschen Automobilclubs sowie an Tankstellen und Postämtern im Grenzbereich erhältlich.

Die Vignettenpreise für Pkw (bis 3,5 Tonnen):
Jahresvignette: 85,70 Euro
Zwei-Monats-Vignette: 25,70 Euro
Zehn-Tages-Vignette: 8,80 Euro

Die Jahresvignette gilt immer ein Kalenderjahr (geht von 01.01. bis 31.12.) inkl. der Anschlußmonate (Dez. des Vorjahres und Janner des nächsten Jahres).

Maut für Transporter und Wohnmobile in Österreich (über 3,5 Tonnen):
Alle Fahrzeuge über 3,5 Tonnen müssen die Autobahngebühr streckenabhängig über die Go-Box zahlen. Das gilt auch für private, nicht gewerblichen Transporter sowie Wohnmobile. Die Box gibt es für 5 Euro an der Grenze. Die Kosten betrugen inklusive 20 % Umsatzsteuer pro Kilometer für zwei Achsen 0,156 Euro, für Dreiachser 0,218 Euro und für Vierachser 0,328 Euro. Wer sich in einer zu niedrige Achslastkategorie einstuft, zahlt 110 Euro Bußgeld, wer ganz ohne Box erwischt wird 220 Euro.

Die Vignettenpreise für Motorräder:
Jahresvignette: 34,10 Euro
Zwei-Monats-Pickerl: 12,70 Euro
Zehn-Tages-Pickerl: 5,00 Euro

Die seit 01. September 2008 eingeführte Autobahnmaut mittels Korridorvignette auf A 14 in Österreich gibt es nicht mehr. Seit 05. Juli 2013 entfällt durch die Öffnung der zweiten Tunnelröhre die Korridorvignette, jetzt benötigt man eine normale österreichische Vignette. Der Preis beträgt mindestens 8,50 Euro für zehn Tage. Aufgrund der Streichung der Korridorvignette könnten Mautflüchtige das Verkehrsaufkommen auf der städtischen Ausweichroute vermutlich deutlich erhöhen. Besonders betroffen wäre dadurch die ohnehin schon stark belastete Stadt Bregenz.

Auf dem Streckenabschnitt der A12 zwischen Kiefersfelden und Kufstein-Süd wurde seit dem 01. Dezember 2013 die ausgesetzte Mautkontrolle wieder aufgenommen werden. Dort duldete der österreichische Autobahnbetreiber Asfinag bislang die vignettenfreie Fahrt.

Der ADAC weist darauf hin, dass die Regelungen fürs Ankleben der Pickerl in Österreich verschärft wurden. Die Autobahnvignette ist bei den Motorrädern sichtbar an einem nicht oder nur schwer zu entfernenden Teil des Motorrads anzubringen.
Die Autobahnvignette ist bei den Pkws an die Innenseite der Windschutzscheibe, etwa am linken Rand oder am Rückspiegel anzubringen. Wer auf der mautpflichtigen Schnellstraße oder Autobahn ohne Plakette unterwegs ist, muss im Extremfall mit einer Strafe in Höhe von 3000 Euro rechnen. Nur Pickerl-Verkehrssünder, die sofort, also an Ort und Stelle eine Ersatzmaut von 120 Euro für PKW (65 Euro für Motorrad) entrichten, bleiben straffrei.

Zusätzlich muss die normale Gebühr für bereits bestehende Mautstraßen bezahlt werden: für die Brennerautobahn etwa 8 Euro, die Tauernautobahn ca. 10 Euro und die Arlbergtunnelstraße ca. 8,50 Euro. Der Felbertauerntunnel kostet etwa 10 Euro, der Großglockner ca. 28 Euro und der Karawankentunnel ca. 4,40 Euro. Mehr Infos gibt's unter www.go-maut.de

Siehe auch:
Maut Österreich 2017 - Sie sollten beim Kauf Ihrer österreichischen Vignette nachrechnen und gegebenenfalls verschiedene Kurzzeit-Angebote als Alternative wählen, da die Jahresvignette für 2017 bereits ab 01. Dezember erhältlich ist.
Autobahnvignette 2016 Österreich - Wer ohne gültiges Pickerl fährt, muss mit einer Ersatzmaut-Zahlung von 120 Euro rechnen.
In Österreich werden unterwegs Maut-Zahlungen fällig, die Höhe richtet sich nach der jeweils zurückgelegten Strecke
Die Autobahnvignette für Österreich 2015 wird teurerer
Vignette für die österreichische Autobahn - Auf vielen Alpenpässen und Alpenstraßen sind mitunter happige Mautgebühren fällig
Das Pickerl für Österreich 2014 lohnt sich ab August aufgrund der geringen Restlaufzeit nicht mehr
Neue Vignettenpreise ab 2014 in Österreich
Bei der Maut für Österreich nicht tricksen, sonst drohen saftige Bußgelder
Kameras gehen auf die Jagd nach Fahrzeugen ohne Mautvignette
Österreich erhöht für 2013 die Mautgebühren
2012 steigen die Vignettenpreise
Seit August 2011 kostet die Jahres-Vignette 34,50 Euro
nach oben

Straßengebühren werden an einigen Straßen, Brücken, Tunnels und in ein paar Innenstädten erhoben, sie betragen zwischen 2 bis 15 Euro.
nach oben

Es gibt zwei gebührenpflichtige Strecken: Der Kiltunnel zwischen Dordrecht und Hoekse Waard kostet für Pkw und Motorräder etwa 1,50 Euro, für Autobusse 4,60 Euro. Für die Willem-Alexander-Brücke zahlen Pkw 1,50 Euro, Busse 5 Euro.
Siehe auch:
Verkehrsvorschriften in den Niederlanden - Das Telefonieren ohne Freisprechanlage wird teuer
Bereits seit mehreren Jahren ist die Ausweitung der Maut immer wieder Thema in den Niederlanden. Allerdings plant die niederländische Regierung auch weiterhin keine weitere Einführung der Maut.

nach oben

Die Gebühren für die Mautstrecken in Mazedonien können in bar oder mit Coupons bezahlt werden. Die Bezahlung erfolgt in der Landeswährung. Die Strecke Tetovo - Gostivar kostet etwa 1 Euro, die Strecke Kumanovo - Gradsko etwa 3 Euro. In Mazedonien sind für Tunnel, Brücken ect. oder City-Maut zusätzliche Sondermaut-Gebühren zu entrichten.
nach oben

Die Straßengebühren betragen 1 bis 8 Euro und werden auf allen Autobahnen mit Ausnahme der Neubaustrecken auf der Halbinsel Istrien fällig. Gebührenpflichtig ist außerdem der Ucka-Tunnel und die Brücke zur Insel Krk. Für Wohnmobile, Anhänger und Lkw gelten Staffelpreise.
nach oben

Italien kassiert eine streckenabhängige Maut für Autobahnen und besitzt das älteste Mautsystem in Europa mit rund 80 gebührenpflichtigen Strecken. Die Gebühr wird auf zwei verschiedene Arten berechnet: Das "geschlossene" System gilt für den Großteil der Autobahnen - die Gebührenhöhe richtet sich nach der Streckenlänge. Pro 100 Kilometer sind für Pkw etwa 5 Euro fällig. Für Motorräder, Wohnmobile und Lkw gelten Staffelpreise. Das "offene" System, bei dem an der Mautstation ein Pauschalbetrag bezahlt wird, kommt auf folgenden Strecken zum Einsatz: Como-Milano, Varese-Milano, Torino-Bardonecchia, Morgex-Aosta,Roma-Civitavecchia, Napoli-Salerno, Messina-Furiano und Cefalù-Buonfornello. Südlich von Neapel und auf Sizilien gibt es einige gebührenfreie Abschnitte.

Bargeldlose Bezahlung der Mautgebühren ist mit gängigen Kreditkarten oder mit der VIA-Card möglich, die zu 25,25 und 50,50 Euro bei den deutschen Autoclubs und an Mautstellen und Raststätten in Italien gekauft werden können. Die VIA-Card ist zeitlich begrenzt und kann übertragen werden. Es ist nicht an allen Mautstellen möglich, die Gebühren mit Kreditkarte zu bezahlen.

Siehe auch:
Folgen schwerer Verkehrsdelikte - In Italien kann sogar der PKW eingezogen werden Gespann-Fahrer können mit einer gestaffelten Geldbuße auf der Brennerautobahn A 22 zur Kasse gebeten werden
Anhebung der Mautgebühr für 2013 um durchschnittlich 2,91 Prozent
Die Mautgebühren wurden 2011 teurer
Neue mautpflichtige Autobahnen
nach oben

Straßenbenutzungsgebühren gibt es auf etwa zehn Autobahnabschnitten zwischen Evzoni, Thessaloniki, Athen, Patras und Tripoli. Die Preise betragen für Pkw 1 bis 3,50 Euro, Busse und LKW zahlen je nach Entfernung bis zu 5 Euro. Die Gebühren zählen europaweit zu den niedrigsten.
nach oben

Fast alle Autobahnstrecken sind mautpflichtig, für Pkw kosten 100 Autobahnkilometer etwa 5 Euro. Für Motorräder, Wohnmobile und Lkw gelten Staffelpreise. Die Gebühren können in bar oder mit Kreditkarte (alle gängigen Karten werden akzeptiert) beglichen werden. Bei Fremdwährung werden nur Banknoten angenommen. Autos und Motorräder zahlen für den Frejus-Tunnel und den Mont Blanc-Tunnel einfch 15,30 Euro, hin und zurück 19,30 Euro.

Die Stadtumgehungsautobahnen von Paris, Lyon, Bordeaux und Marseille sind gebührenfrei, ebenso einige kurze Autobahnabschnitte in Grenznähe (zum Beispiel Saarbrücken - Metz ist zwar mautpflichtig. Allerdings erst ab St. Avold, d. h. von der Grenze bis St. Avold fällt keine Maut an. St. Avold bis Metz kostet z. Zt. 3,80 für PKW. Keine Maut wird erhoben zwischen Metz und Nancy.).

Siehe auch:
Mautgebühren Frankreich - Die meisten Reisenden kommen auf dem Weg zur Fußball-EM in Frankreich um das Bezahlen von Mautgebühren nicht herum.

nach oben

LKW Maut:
Lastwagen müssen seit 01. Januar 2015 auf allen deutschen Autobahnen durchschnittlich 20 Cent pro Kilometer Gebühren zahlen. Mehr Infos...

Geplante PKW Maut:
Die EU-Kommission äußerte starke Bedenken gegen die deutschen PKW Mautpläne. Sie befürchtet eine bevorzugte Behandlung von deutschen Autofahrern gegenüber anderen europäischen Bürgern. Folglich verschob Verkehrsminister Alexander Dobrindt die eigentlich für 2015 geplante Einführung der Infrastrukturabgabe auf unbestimmte Zeit. Mehr Infos...
nach oben

Die Brücke über den Großen Belt ("Storebaelt") zwischen den Inseln Fünen und Seeland ist mautpflichtig. Außerdem ist die Öresund-Brücke zwischen Kopenhagen (Dänemark) und Malmö (Schweden) gebührenpflichtig und kostet für einen PKW/Wohnmobil bis 6m (2007):Öresundbrücke: 34,- EUR / Storebaeltbrücke: 29,- EUR. Für Motorräder:Öresundbrücke: 17,50 EUR PKW mit Anhänger / Wohnmobil, grösser 6 Meter 63,00 EUR Ferner bieten Knopf-Reisen, sowie die Reederei Scandlines Durchgangstarife zusammen mit der Fähre ab Deutschland an.
nach oben

Bei der Einreise wird für alle Fahrzeuge eine pauschale Gebühr von etwa 8,70 Euro für Pkw erhoben. Dazu kommt eine entfernungsabhängige Maut für die Benutzung von Autobahnen sowie drei- und vierspurigen Straßen. Deshalb muss das Fahrziel angegeben werden. Die Mautpreise liegen zwischen 5 und 15 Euro.

Interessante Infos:
nach oben

Bitte beachten Sie:
Einige Autobahnbetreiber errechnen je nach Jahreszeit und Tageszeit unterschiedliche Tarife.
Alle Angaben ohne Gewähr

Hier finden Sie die aktuellen und die gesammelten Berichte zum Thema Tempolimit auf Deutschlands Autobahnen und allgemeine Änderungen zur Autobahnmaut:
Maut-Vignetten sollten Sie richtig anbringen - Wenn Sie bei der Fahrt nach Österreich unnötigen Ärger vermeiden möchten, sollten Sie das Pickerl ordnungsgemäß an der Windschutzscheibe anbringen. Falls Sie ohne gültige Vignette erwischt werden, müssen Sie in der Regel zur Vermeidung eines Bußgeldverfahrens eine sogenannte Ersatzmaut bezahlen.
Feldversuch Lang LKW - In Baden Württemberg wurden weitere 350 Kilometer-Testrecke freigegeben
Enge Kehren, Gefälle, Steigungen - Wenn die Passstraße eng wird, gibt es Tipps vom Experten
Die Neuerungen im Reiserecht 2015 - Das ändert sich in Deutschland, Schweiz, Österreich, Litauen und Tschechien
In den Alpen wird die Schweizer Seite der Großen St. Bernhard Passstraße bis zum 01.06.2015 gesperrt

Weitere Infos aus unserem News-Archiv, die Sie auch interessieren könnten:
Vignettenpflicht - Aktuelle Übersicht der Länder mit streckenbezogener Maut
Die PKW Maut in Deutschland soll nur ausländische Fahrzeuge belasten
Billige Korridorvignette ist Geschichte
Verschleppte Mautschulden - Mahnbeschreiben
Das Netz der deutschen Bundesautobahnen ist 2012 um 36,5 Kilometer gewachsen
Mautgebühren - Für Mautpreller wird es teuer
Höhere Kilometerkosten als prognostiziert
Über 20 Länder kassieren Maut
LKW-Maut Erhöhung um 17 Cent notwendig?
Alpenpässe - Tunnelgebühren


Ähnliche Themen
Günstige Tankstellen - Benzinpreise im Vergleich
Kostenloser Online Routenplaner für Deutschland und Europa
Online Auktionen rund ums Auto und Motorrad
Unser Ratgeber für Tankkarten und Flottenkarten
Optimaler Verkehrsrechtschutz im Schadensfall