Auto- und Reiserecht
 

Auto- und Reiserecht 2016, 2015, 2014, 2013 - Was ist neu?

Neuerungen und Änderungen im Auto- und Reiserecht. 2016 müssen/ dürfen sich Motorrad- und Autofahrer sowie Urlauber auf einige wichtige Änderungen einstellen bzw. freuen.


Erfreulich ist die Steuerbefreiung für E-Fahrzeuge, die Förderung von Partikelfilter, die Nachbesserung der Fluggastrechte und vieles mehr. Wahrscheinlich weniger erfreulich für Autofahrer ist die Erhöhung einiger Bußgelder, die Nicht-Gewährung von Rabattmerkmalen bei den Neuverträgen der Kfz Versicherungen sowie die Verschärfung der Umweltzonen.

Hier finden Sie die neuen Regelungen im Auto- und Reiserecht:
2016 - Neuerungen und Änderungen für alle Auto-, Lkw- und Motorradfahrer
2015 - Neuerungen und Änderungen für Kfz Halter und Fahrer
2014 - Neue Regeln für Autofahrer

Hier finden Sie die wichtigsten Neuerungen und Änderungen 2013 rund um Auto und Verkehr:
Für Autofahrer:
Ab Januar wird die Laufzeit der Führerscheine auf 15 Jahre begrenzt. Bereits erteilte Führerscheine behalten ihre Gültigkeit bis zum Jahr 2033. Der Führerschein-Umtausch ist mit keiner ärztlichen Untersuchung oder sonstigen Auflagen verbunden.
Ab April wird das Überziehen der Parkdauer jeweils 5 Euro teurer.
Ab Januar Verschärfung zahlreicher Umweltzonen sowie Ausweitung neuer Umweltzonen.
Die Kfz Steuerbefreiung für Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeuge mit Erstzulassung in der Zeit vom 18.05.2011 bis zum 31.12.2015 verlängert sich auf 10 Jahre. Bislang waren es 5 Jahre.
Die Filterförderung wird bis Ende 2013 verlängert, allerdings nur noch mit 260 Euro. Bislang waren es 330 Euro.
Einrichtung der neuen Markttransparenzstelle. Damit haben die Verbraucher online die Möglichkeit, sich laufend über die aktuellen Kraftstoffpreise zu informieren.
Einführung der einheitlichen Versicherungstarife für Frauen und Männer bei den Autoversicherungen, sogenannte Unisex-Tarife. Daher gibt es bei den neuen Versicherungsverträgen keine entsprechenden Rabattmerkmale mehr.
Elektrofahrräder bis 25 km/h und 250 Watt fallen unter die Rubrik Fahrrad, auch wenn sie über eine Anfahrhilfe bis 6km/h verfügen.


Für Motorradfahrer:
In Frankreich ist ab Januar reflektierende Kleidung für Motorradfahrer Pflicht.
Für Urlauber:
Das Fernverkehr-Monopol der Deutschen Bahn wurde beendet. Fernbusse können zukünftig zwischen allen deutschen Städten verkehren.
Eine Nachbesserung der Fluggastrechte soll bis Frühjahr erfolgen.
Das Gesetz zur Schlichtung im Luftverkehr soll bis April/ Mai 2013 verabschiedet werden.
In Österreich gibt es ab Januar eine drastische Erhöhung der Strafmaßnahmen für Bagatelldelikte.
In Frankreich müssen Autofahrer ein Bußgeld von ca. 13 Euro zahlen, falls sich kein gültiger Alkotester im Fahrzeug befindet.




Ähnliche Themen
Zu schnell gefahren? Unser Bußgeldkatalog zeigt Ihnen, was es kostet
Autoreisen - Reiseplanung und Checkliste
Internationale Länderkennzeichen auf einen Blick
Autorecht, Verkehrsrecht und MPU
Führerschein 2013 - Das ändert sich