Führerschein kurz und knapp
 

Führerscheinklassen 2017 - kurz und knapp


Es gibt insgesamt 16 Führerscheinklassen. Hier finden Sie einen Überblick der Führerscheinklassen A bis T verständlich und leicht erklärt, denn oftmals sind die Erläuterungen nicht einfach zu verstehen.
Wir erhalten zunehmend Nachfragen zu den einzelnen Fahrerlaubnisklassen, da die Beschreibungen im Netz oftmals sehr kompliziert und nicht leicht zu verstehen sind. Deshalb haben wir die wichtigsten Führerscheinklassen (PKW, Motorrad, Mofa, forst- und landwirtschaftliche Zugmaschinen) so einfach wie möglich erläutert und wir hoffen, für Sie auch leicht verständlich erklärt:

Führerscheinklassen in Kurzfassung

PKW - Führerscheinklassen B, BE, B96, BF17
Hierunter fallen prinzipiell nur zwei Führerscheinklassen, nämlich die Klasse B und Klasse BE:
Diese Klassen sind unterteilt in B96 (B mit der Schlüsselzahl 96) und der vorgezogene Führerschein für Fahranfänger BF17.
  • Mit der Führerscheinklasse B
    dürfen Sie Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3.500 Kg, die zur Beförderung von maximal 8 Personen außer dem Fahrer ausgelegt sind, fahren.
    Mindestalter 18 Jahre.
  • Führerschein BE:
    Mit dem Führerschein der Klasse BE dürfen Sie zum eigentlich Fahrzeug noch ein sogenanntes Zugfahrzeug (z. B. Camping-Anhänger) von mehr als 750 kg fahren, wenn diese Kombination nicht unter die Fahrerlaubnisklasse B fällt.
    Mindestalter 18 Jahre.
  • Führerschein B mit Schlüsselzahl 96:
    Bei der Fahrerlaubnisklasse B96 spricht man von einer Kombination aus Fahrzeugen der Klasse B und Anhänger. Mit dem Zusatz B96 dürfen Sie eine Zuglast eines Anhängers von mehr als 750 kg, solange die Gesamtmasse des Fahrzeugs nicht 4.250 kg überschreitet, fahren.
    Der B96-Führerschein stellt eigentlich keine eigene Fahrerlaubnisklasse dar und kann unter bestimmten Bedingungen bereits mit 17 Jahren gemacht werden.
    Mindestalter 18 Jahre.
  • Führerschein BF 17:
    Der Führerschein der Klasse B kann bereits ab 17 Jahren gemacht werden. Das "Begleitete Fahren" setzt voraus, dass der Fahrer von einer volljährigen Person mit einem gültigen Führerschein begleitet wird.

Motorrad - Fahrerlaubnisklasse AM, A, A1 und A2
Hierunter fallen der sogenannte Roller-Führerschein AM bis zum unbeschränkten Motorradführerschein der Klasse A:
Die Klassen sind unterteilt im kleinsten erhältlichen Führerschein AM, dem nächst höheren A1-Führerschein und den Klassen A2 und A.
  • Mit der Führerscheinklasse AM
    dürfen Sie Roller, Mopeds, Quads und Fahrräder mit Hilfsmotor mit einer Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 km/h und bis maximal 50ccm fahren. Für den Roller-Führerschein benötigen Sie keine Sonderfahrten.
    Mindestalter 16 Jahre.
  • Mit der Klasse A1
    dürfen Sie Zweiräder mit mehr als 50 ccm, jedoch maximal 125 ccm mit einer Maximal-Leistung von 11 kW (15 PS) fahren.
    Mindestalter 16 Jahre.
  • Beim A2 Führerschein
    brauchen Sie beim 2-jährigen Vorbesitz der Klasse A1 nur eine praktische Prüfung abzulegen. Sie dürfen mit der Führerscheinklasse A2 Zweiräder (auch mit Beiwagen) mit mehr als 50 ccm mit einer Maximal-Leistung von 35 kW (48 PS) und einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h fahren.
    Mindestalter 18 Jahre.
  • Mit der Klasse A
    dürfen Sie schwere Krafträder mit mehr als 50 ccm und einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h fahren.
    Ein Direkteinstig ist beim 2-jährigen Vorbesitz der Klasse A2 oder ab 24 Jahre möglich.
    Mindestalter 20 Jahre - bei 2 Jahren Vorbesitz der Führerscheinklasse A 2
    Mindestalter 24 Jahre - bei Krafträder ohne Leistungsbeschränkung

Mofa, landwirtschaftliche Zugmaschinen - Deutsche Sonderklasse L,T und Mofa-Prüfbescheinigung
  • Mit der Mofa-Prüfbescheinigung
    dürfen Sie Mofa oder gedrosselte Roller mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h fahren.
    Mindestalter 15 Jahre.
  • Mit der Klasse T
    dürfen Sie forst- und landwirtschaftliche Zugmaschinen mit einer Geschwindigkeit von 40 km/h bis 60 km/h fahren.
    Mindestalter 16 Jahre bis 40 km/h, 18 Jahre bis 60 km/h.
  • Mit der Klasse L
    dürfen Sie forst- und landwirtschaftliche Zugmaschinen mit einer Geschwindigkeit von 25 km/h bis 32 km/h fahren.
    Mindestalter 16 Jahre.

Einen ausführlichen Überblick über alle Fahrerlaubnisklassen - auch LKW- und Bus-Klassen - finden Sie hier:
Führerscheinklassen Befristung, Besitzdauer, Beschränkungen
Führerscheinklassen Download als PDF-Tabelle

Spar-Tipps rund um Führerscheinkosten, Finanzierung und Versicherung:
Wissenswertes zur Führerscheinprüfung
Günstige Kfz Versicherungen für Neu-, Zweit- oder Gebrauchtwagen
Kostenloser Autokreditrechner mit den jeweiligen Effektivzins-Angabe

Wir finden, die Sonderklassen, die es neben den vielen allgemein gültigen Führerscheinklassen gibt, etwas verwirrend. Früher waren es lediglich 5 Fahrerlaubnisklassen. Da die Klassen seit 2013 in der Europäischen Union standardisiert wurden, gibt es aktuell 8 Klassen mit 8 Unterklassen. Unserer Meinung nach, hätte man diese Klassen sicherlich auch vereinheitlichen können. Es wäre schön, wenn die Unterklassen und Gruppierungen zusammengelegt werden könnten, um die Vielzahl der unterschiedlichen Führerscheinklassen für Fahranfänger und Fahrer überschaubarer zu gestalten.


Hier finden Sie Aktuelles und Interessantes rund um das Thema Führerscheinklassen:
Führerscheinklassen 2017 - Der Kleintransporter Piaggio Ape 50 darf seit der Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung mit einem gültigen "Mofaführerschein" gefahren werden. Den Kleinlaster gibt es ab Werk als Cross Country, Pritsche und Kasten in der auf 25 km/h gedrosselten Version.