Profiltiefe
 

Reifenprofil, Profiltiefe und Mindestprofil


Die richtige Profiltiefe. Hier finden Sie alle Informationen zum Mindestprofil, Bremsweg Berechnung bei abgefahrenem Reifenprofil, Faustformel und die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Profiltiefe.

Wann ist ein Reifenaustausch aus Sicherheitsgründen empfehlenswert?
Wenn die Profiltiefe weniger als vier Millimeter beträgt oder die Winterreifen älter als 6 Jahre sind. Doch welche Reifen nehmen?
Vom Gesetzgeber vorgeschriebene Profiltiefe:
Gemäß Paragraf 36 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung, kurz StVZO, muss die Profiltiefe mindestens 1,6 Millimeter am ganzen Umfang des Hauptprofils (= die bereiten Profilrillen im mittleren Bereich der Lauffläche) aufweisen. Ab einer Profiltiefe von 1,6 mm ist eine Umbereifung gesetzlich vorgeschrieben. Die gesetzliche Profiltiefe von 1,6 Millimeter ist erreicht, wenn das Reifenprofil bis zu den Indikatoren abgefahren ist. Deshalb: Kontrollieren Sie alle 4 Wochen die Profiltiefe Ihrer Autoreifen!
Profiltiefe messen:
Wichtig ist, dass die Reifenprofiltiefe immer in den Hauptrillen gemessen werden muss und zusätzlich nochmals am Rand. Um die Profiltiefe zu messen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie können Ihre Profiltiefe mit Hilfe eines Profiltiefen-Prüfers vornehmen, den man in jeder guten Fachwerkstatt oder beim Fachhändler erhalten kann oder auch mit einen Zollstock. Bei der Messung mit dem Profiltiefenmesser müssen Sie dieses lediglich zwischen zwei Profil-Blöcken anlegen und die Messstange bis auf den Profilgrund schieben. Bei der Variante mit dem Zollstock, müssen Sie diesen mittig der Lauffläche in verschiedenen Profilrillen ansetzen und nun brauchen Sie nur noch die entsprechenden Millimeter ablesen. Die 3. Möglichkeit ist die 1-Euro-Münze, die jeder zuhause hat. Die Münze hat einen Messingrand, der 3 Millimeter breit ist. Halten Sie die Münze in eine Vertiefung Ihres Reifenprofils in der Mitte des Pneus. Ist der Messingrand nicht mehr zu sehen, haben Sie noch genug Profil. Ist jedoch der Rand bereits sichtbar oder nur knapp unter der Oberfläche des Profils, sollten Sie die Autoreifen wechseln.
Bußgelder und Punkte - Autoreifen, die nicht den Wetterverhältnissen (Glatteis, Eis- oder Reifglätte, Schneematsch oder Schneeglätte) angepasst sind:
Sollten Sie in eine Verkehrskontrolle geraden, gilt jeder Reifen, der eine M+S Kennzeichnung auf der Flanke hat, als geeignet. Bei Verkehrsverstöße gegen die Straßenverkehrsordnung müssen Sie mit einem Bußgeld von 60 Euro (mit Behinderung 80 Euro, mit Gefährdung 100 Euro, mit Unfallfolge 120 Euro) und einem Punkteeintrag in Flensburg rechnen.
Gefahren bei Erreichen der Mindestprofiltiefe:
Reifenexperten raten die Autoreifen bereits vor dem Erreichen der Mindestprofiltiefe zu ersetzen. Eine zu geringe Profiltiefe kann folgendes verursachen, zum einen die Verlängerung des Bremsweges und zum anderen steigt die Gefahr von Aquaplaning erheblich.
Faustformeln:
Bremsweg Geschwindigkeit : 10 x Geschwindigkeit : 10
Reaktionsweg Geschwindigkeit : 10 x 3
Anhalteweg (Geschwindigkeit : 10 x Geschwindigkeit : 10) + (Geschwindigkeit : 10 x 3)

Bremsweg Berechnung bei abgefahrenem Reifenprofil:
Bei Winterreifen empfehlen die Experten eine Sicherheitsprofiltiefe von mindestens 4 Millimeter.
Hier zwei Beispiele
Geschwindigkeit 100 km/h - Bremsen auf nasser Fahrbahn
Bei einem Profil von 8 Millimeter = 65,8 Meter Bremsweg
Bei einem Profil von 4 Millimeter = 71,6 Meter Bremsweg
Bei einem Profil von 2 Millimeter = 76,3 Meter Bremsweg

Geschwindigkeit 50 km/h - Bremsen auf Schnee
Bei einem Profil von 8 Millimeter = 26,2 Meter Bremsweg
Bei einem Profil von 4 Millimeter = 32,4 Meter Bremsweg
Bei einem Profil von 2 Millimeter = 37,6 Meter Bremsweg

Tests von Reifenexperten haben ergeben, dass sich auf nasser Fahrbahn bei einer Blockierbremsung der Bremsweg mit Autoreifen mit einer Profiltiefe von 8 Millimeter im Gegensatz zu der gesetzlich vorgeschriebenen Profiltiefe von 1,6 Millimeter nahezu halbiert.
Sommerreifen sollten ab 3 Millimeter Profiltiefe,
Winterreifen ab 4 Millimetern (zumindest für den Wintereinsatz) erneuert werden.
Ist der Reifen unter der gesetzlichen Mindestprofiltiefe abgefahren, müssen Sie mit rechtlichen Konsequenzen rechnen, unter Umständen verlieren Sie bei einem Unfall sogar Ihren Versicherungsschutz.

Bremsweg Berechnungen im Vergleich Sommerreifen, Ganzjahresreifen und Winterreifen:
Winter- und Sommerreifen gegen Allwetterreifen - Welcher Reifen eignet sich wo und wann am besten?
Hier drei Beispiele
Geschwindigkeit 100 km/h - Bremsen auf trockenem Asphalt
Sommerreifen = 37,9 Meter Bremsweg
Ganzjahresreifen = 40,8 Meter Bremsweg
Winterreifen = 42,6 Meter Bremsweg
Geschwindigkeit 80 km/h - Bremsen auf nasser Fahrbahn
Sommerreifen = 39,2 Meter Bremsweg
Ganzjahresreifen = 46,4 Meter Bremsweg
Winterreifen = 48,1 Meter Bremsweg
Geschwindigkeit 50 km/h - Bremsen auf festgefahrener Schneedecke
Winterreifen = 35,0 Meter Bremsweg
Ganzjahresreifen = 38,4 Meter Bremsweg
Sommerreifen = 69,5 Meter Bremsweg

Das Reifenprofil von Winterreifen ist fein lamelliert (bis zu 2.000 Lamellen). Die feine Mischung zeigt einen perfekten Halt in der kalten Jahreszeit.
Beim Sommerreifen sorgt die Profilstruktur und die harte Gummimischung für wenig Hafteigenschaft auf rutschigen Straßen. Sommerreifen haben keine Chance bei Eis und Schnee.
Allwetterreifen verfügen über weniger Lamellen, dennoch sorgen spezielle Gummimischungen für Stabilität in der Lauffläche. Das verkürzt die Bremswege auf trockener und nasser Fahrbahn.
In den vergangenen Jahren haben die Markenhersteller von Reifen ihre Produkte merklich verbessert. Ein Test der Schweizer Fachzeitschrift auto-illustrierte zeigt, dass bei Pneus mit modernen Gummimischungen der Bremsweg auf nasser Fahrbahn deutlich kürzer ist. (Mit der alten Mischung waren es über vier Meter mehr).
Unsere Empfehlung:
Auch bei Eis und Schnee können Sie sicher unterwegs sein und Ihren Geldbeutel schonen. Dies kann jedoch nur funktionieren, wenn Sie Ihre Reifen regelmäßig auf Beschädigungen kontrollieren und mit den erforderlichen Reifendruck fahren. Erneuern Sie Ihre Winterreifen, unabhängig vom Alter, unter vier Millimeter und Sommerreifen unter zwei Millimeter Restprofil.

Interessante Infos und Tipps rund um das Thema Autoreifen, Reifenprofil und Profiltiefe:
Der neue UHP Sommerreifen von Goodyear - Seine Active Braking Technology sorgt dafür, dass der Straßenkontakt der Reifenaufstandsfläche während des Bremsvorgangs vergrößert wird und bietet somit einen verkürzten Bremsweg.
Zwei Millimetern Restprofil ist zu wenig - Oft zählt bei Schnee und Eis jeder Millimeter, und dies gilt nicht nur für den Bremsweg, sondern ganz besonders auch bei der Profiltiefe der Winterreifen.
Bei der Winterbereifung gilt laut Reifenexperten - Je breiter der Autoreifen, desto besser können Lenkimpulse auf die Fahrbahn übertragen werden. So gelten heute für Breitreifen auch im Winter die gleichen Vorteile wie im Sommer. Eine ausreichende Mindestprofiltiefe ist vor dem Gesetz zwar noch 1,6 mm, doch bei Regen und vor allem auf Schnee sind weniger als 4 mm schon riskant.
Moderne Premiumreifen für Gebraucht- und Neuwagen - Eine perfektionierte Profilgestaltung und weiterentwickelte Gummimischungen sorgen für kürzere Bremswege und einen besseren Gripp sorgen.
Die Wintertauglichkeit lässt ab einer Restprofiltiefe von vier Millimetern deutlich nach.
Winterreifen sorgen für einen ärgerlichen Mehrverbrauch angeblich aufgrund ihres höheren Rollwiderstands.
Selbst bei geringer Geschwindigkeit im Winter ist der Bremsweg mit Allwetterreifen deutlich länger als bei echten Winterreifen.

Weitere Infos aus unserem News-Archiv, die Sie auch interessieren könnten:
Ist das erlaubt - Jeder Reifen mit einem anderen Profil?
Sommerreifentest 2014 - Unterhalb von drei Millimetern Reifenprofil lassen Gripp, Wasserverdrängung und Bremsleistung rapide nach.
Reifenkontrolle - Ein Muss vor jeder Urlaubsreise.
Sommerreifen haben ab Werk üblicherweise eine Profiltiefe von maximal 7,5 und Winterreifen ab Werk 8,5 Millimeter.
Ohne Winterreifen jetzt kein Versicherungsschutz?
Mehr Sicherheit gibt der Winter-Profiltiefenanzeiger mit Schneeflocke im Winterreifen von Nokia.
Einheitliche Kriterien für Winterreifen in Sicht.
Vier Millimeter Reifenprofil sind Mindestmaß im Winter.
Gute Reifen tragen bald ein A oder B.
2012 startet das EU-Reifenlabel.
Kommt auch in Deutschland die knallharte Winterreifenpflicht?
Dekra warnt vor alten Reifen.
Reifenversicherung - Gehen Sie auf Nummer sicher.
Der beste Reifenhersteller 2010.
EU beschließt neue Kennzeichnungsverordnung für Autoreifen.



Ähnliche Themen
Neue Alternativen für Getriebe und Antriebstechnik
Große Auswahl an gebrauchte Autoteile
Die Folgen von zu niedrigem Reifendruck im Überblick
Günstige Kfz Ersatzteile sowie Auto und Motorrad Zubehör
Gibt es eine generelle Winterreifenpflicht?
Die Sieben-Grad-Diskussion bei Autoreifen